Cottbus: Sprengung des Schornsteines der ehem. Merkur Brauerei

Sprengung des Schornsteines der ehem. Merkur Brauerei

55 Meter hoher Schornstein der ehem. Merkur Brauerei in Cottbus wird gesprengt

Ablaufplan zur Sprengung des Mauerwerkschornsteines ehem. Merkur Brauerei in 03046 Cottbus, Bautzener Straße 153

Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass am 22.09.2015 um 18:00 Uhr die Sprengung eines Mauerwerkschornsteins in der Bautzener Straße ausgeführt wird.

Alle damit in Zusammenhang stehenden Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen sind darauf ausgerichtet, die unmittelbare Nachbarschaft so wenig wie möglich zu belasten.

Aus diesem Grund haben wir im Folgenden den anvisierten Zeitablauf dargestellt.

Einsatzleitung:

Fachbereich Ordnung und Sicherheit  Polizei Feuerwehr
GESA (bauausführende Firma)
Thüringer Sprenggesellschaft mbH

Zeitablauf:

  • 14:00 Uhr - - Herstellung der Einsatzbereitschaft der Einsatzleitung
  • 16:00 Uhr - Sperrung der angrenzenden Straßen

ab 17:00 Uhr - Evakuierung der betroffenen Anwohner:

  • Bautzener Straße Haus - Nr. 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 und 18
  • Parzellenstraße Haus - Nr. 98
  • Südstraße Haus - Nr. 1 und 4
  • Straße der Jugend (nur die rückwärtigen Gebäude zur Südstraße hin) Haus - Nr. 20, 21, 22 und 23 A
  • 17:45 Uhr 1. Sprengsignal - ein langer Ton - Achtung Absperrung herstellen
  • 17:55 Uhr - Beginn des Wassereinsatzes zur Staubreduktion
  • 17:58 Uhr 2. Sprengsignal - zwei kurze Töne - Achtung es wird gezündet
  • 18:00 Uhr Zündung
  • ca. 18:15 Uhr 3. Sprengsignal - drei kurze Töne - Sprengung ist beendet
    • Aufhebung der Straßensperrungen
    • Kontrolle der Anliegergebäude und Grundstücke
  • 18:30 Uhr - Beendigung und Auswertung der Arbeit der Einsatzleitung

Sprengtechnische Daten:

  • Niederführung des Schornsteins durch eine einfache Fallrichtungssprengung nach Südwest
  • Sprengmitteleinsatz: ca. 5,5 Kg gelantinöser Sprengstoff verteilt auf 48 Sprengbohrlöcher
  • Zur Verringerung des Sprengstreufluges wird eine sorgfältige Abdeckung des Sprengbereiches mit Maschendraht und Textilvlies ausgeführt
  • Durchführung von begleitenden Schwingungsmessungen

Quelle: PM Stadt Cottbus