Lausitzer Bauern demonstrieren vor Aldi-Zentrallager

Bauern-Demo vor dem Aldi-Zentrallager

Schleuderpreise bei Milch zerstören Lausitzer Landwirtschaft

Unter diesem Motto stand die große Kundgebung am gestrigen Tag vor dem Aldi-Zentrallager in Mittenwalde. Dort war keiner bereit den Landwirten Rede und Antwort zu stehen. Gemeinsam mit den Kreisbauernverbänden aus Elbe-Elster, Teltow-Fläming und Spree-Neiße organisierten wir eine Bauern-Demo und prangerten den viel zu niedrigen Milchpreis, der im Moment bei 25 cent liegt an.

Der Milchmarkt befindet sich derzeit in einer schweren Krise und die Preisverhandlungen zwischen den Molkereien und dem Lebensmitteleinzelhandel über Produkte der Weißen Linie stehen bevor. Der LEH wird seiner Verantwortung nicht gerecht und nutzt seine Marktmacht aus. Er fordert immer höhere Standards von uns Bauern und setzt gleichzeitig seine Niedrigpreisstrategie fort.

Wir müssen uns gegen die Schleuderpreise bei Fleisch, Milch und Gemüse wehren! Dies machten auch die Teilnehmer mit Ihren Pfiffen und Plakaten zum Ausdruck! Auf vielen Plakaten war zu lesen: "Wir haben es satt!", "Unsere Milch ist mehr wert!", "Tierwohl statt Tiefstpreise", "Billiger, billiger, billiger - zerstört unsere Landwirtschaft!

Die Bauern auf dieser Kundgebung fordern: Nur mit gewinnbringenden Preisen kann die Erzeugung qualitativ hochwertiger Lebensmittel sichergestellt werden! Verlässlichkeit und faire Preise!

Quelle: Bauernverband Südbrandenburg e.V.