Gewerbeanmeldungen in Brandenburg rückläufig

Rückgang der Gewerbeanmeldungen in Brandenburg im 1. Halbjahr 2015

Im ersten Halbjahr 2015 wurden im Land Brandenburg 9100 Gewerbeanmeldungen gezählt, damit wurde das Vorjahresergebnis um 5 Prozent unterschritten. Die Anzahl der Gewerbeabmeldungen sank um 0,9 Prozent auf 8 900 Fälle. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter mitteilt, gab es die meisten Bewegungen im Wirtschaftsbereich "Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen" (1 950 An- und 2 130 Abmeldungen), gefolgt vom Baugewerbe, auch hier überwogen die Abmeldungen (1 340 An- und 1 370 Abmeldungen). Im Bereich "Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen" wurden über 1 350 Anmeldungen und fast 1 230 Abmeldungen ermittelt.

Neu gegründet wurden im Land Brandenburg über 7 000 Betriebe (77 Prozent der in diesem Halbjahr angemeldeten Betriebe) und 80 Prozent der abgemeldeten Betriebe haben sich aufgelöst (7 130 Betriebe).

Im ersten Halbjahr 2015 wurden 84 Prozent der gut 7 000 Einzelunternehmen von deutschen, 5 Prozent von polnischen und 3 Prozent von rumänischen Bürgerinnen und Bürgern angemeldet. Bei den 7100 abgemeldeten Einzelunternehmen sah die nationale Verteilung der Inhaberinnen und Inhaber wie folgt aus: 86 Prozent deutsch, 5 Prozent polnisch und 2 Prozent rumänisch. Jeweils ein Drittel der Einzelunternehmen wurde von weiblichen Existenzgründern an- und abgemeldet. Der Wirtschaftsstandort Land Brandenburg hat an Attraktivität gewonnen. Für einen Zuzug haben sich im ersten Halbjahr 1 394 Unternehmen (-8,0 Prozent) entschieden. Die Zahl der Abwanderungen in ein anderes Bundesland sank um 1,7 Prozent auf 1 128 Betriebe. Im Saldo ergab sich somit im ersten Halbjahr 2015 ein Plus von 266 zugezogenen Betrieben.

Quelle: Über das Datenangebot des Bereiches Gewerbeanzeigen informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg