Bautzen in Zahlen II/2015

Bautzen in Zahlen

Bautzener Einwohnerzahl, Gewerbeanmeldungen und Tourismusstatistik im zweiten Quartal 2015

Bautzen jetzt mit 40.032 Einwohnern. Die Einwohnerzahl in Bautzen ist im zweiten Quartal 2015 erneut gestiegen: Zum Stichtag 30. Juni 2015 waren 40.032 Personen mit ihrem Hauptwohnsitz gemeldet. Wie die Statistikstelle der Stadtverwaltung in ihrem Quartalsbericht vermeldet, waren dies 28 Personen mehr als Ende des ersten Quartals und 101 mehr als ein Jahr zuvor. Der Anstieg geht im Wesentlichen auf die in Bautzen untergebrachten Asylsuchenden zurück, deren Zahl seit 31. März 2015 um 56 Personen gestiegen ist. Aktuell leben damit 1.182 Ausländer in Bautzen, was einer Quote von 2,95 Prozent entspricht.

Die Geburtenzahl blieb im Vorjahresvergleich der ersten beiden Quartale mit 176 Geburten nahezu konstant. Gleiches gilt für die Zahl der Verstorbenen, die bei 285 Personen lag. Mit 1.038 Personen zogen in diesem Zeitraum 191 Personen mehr nach Bautzen als in der ersten Jahreshälfte 2014. Die Zahl der Fortzüge sank um 125 auf 780.

Positiv haben sich nach Angaben der Statistiker wiederholt auch die sozialen Daten entwickelt: Demnach sank die Zahl der Wohngeldbezieher in den ersten beiden Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 570 auf 419. Diese bezogen mit 280.250 Euro insgesamt 86.253 Euro weniger als in den ersten sechs Monates des Jahres 2014. Auch die Arbeitslosenquote ging im zurückliegenden Quartal um 1,3 auf 11,7 Prozent zurück. Ende Juni waren damit 2.411 Personen in der Stadt arbeitslos gemeldet.

Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Bautzen stieg in den ersten beiden Quartalen auf 173, das waren 30 mehr als im Vorjahreszeitraum. Allerdings war auch ein Anstieg der Abmeldungen von 168 auf 197 zu verzeichnen.

Die Tourismusstatistik für das zweite Quartal fällt wesentlich positiver aus als noch im Quartal zuvor. Da das Osterfest 2015 in das zweite Quartal fällt, ist der Anstieg der Gästeankünfte von 11.003 auf 20.911 sowie der Übernachtungen von 21.256 auf 49.693 - bezogen Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Betten - jedoch nicht verwunderlich.

BU: Sommerlicher Blick von der Friedensbrücke auf Bautzens Altstadt - Fotograf: André Wucht

Quelle: Stadtverwaltung Bautzen / Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing