Positive Halbjahresbilanz für Spreewald-Tourismus

Positive Halbjahresbilanz für Spreewald-Tourismus

Fünf Prozent mehr Übernachtungen im Spreewald von Januar bis Juni 2015

Der Spreewald erfreut sich als Reiseziel wachsender Beliebtheit. In den ersten sechs Monaten des Jahres kamen rund 283.000 Gäste* in die Region. Das entspricht einem Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Sie verbrachten gut 725.000 Nächte im Spreewald, 5,1% Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2014. Mit
2,6 Tagen blieb die durchschnittliche Aufenthaltsdauer dabei gleich.

"Seit mehr als fünf Jahren steigen die Übernachtungszahlen im Spreewald konstant an und wir freuen uns, dass der Trend weiter anhält", so Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbandes Spreewald.
"Nun gilt es, den Spreewälder Winter noch stärker als attraktive Reisezeit zu etablieren. Daher haben wir bereits jetzt die Broschüre "Winterurlaub 2015|2016" veröffentlicht, die mit Wellness- und Kulinarik-Arrangements für einen Aufenthalt in unserer Region wirbt."

Spreewald auf Rang 2 der Reisegebiete Brandenburgs

Der Spreewald zählt weiterhin zu den führenden Reiseregionen Brandenburgs. Mit 282.945 Ankünften und 725.504 Übernachtungen belegt er Rang 2, hinter dem Seenland Oder-Spree (296.848 Ankünften und 922.995 Übernachtungen). Auf Rang 3 folgt bei den Ankünften das Dahme-Seenland mit 237.234 Gästen und bei den Übernachtungen das Ruppiner Seenland mit 620.140. Insgesamt verzeichnete das Land Brandenburg von Januar bis Juni dieses Jahres 2.070.298 Gäste (4,1%), die für mehr als 5.365.819 Nächte (3,8%) blieben.

Weitere Informationen zur Reiseregion Spreewald bietet die Internetseite www.spreewald.de.

Landkreis Dahme-Spreewald