Wirtschaftsförderung zieht nach Görlitz

Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH verlagert Geschäftssitz nach Görlitz

Zum 01. Dezember 2015 wird die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH ihren Geschäftssitz nach Görlitz verlagern. Alle sieben Servicestellen des Unternehmens werden in die ehemaligen Räume der Sparkassenfiliale auf der Elisabethstraße ziehen. Nach der intensiven Prüfung zahlreicher Angebote hat sich diese Immobilie als beste Variante herausgestellt. Bisher war ein Großteil der ca. 35 Mitarbeiter am Standort in Reichenbach/O.L. tätig. "Aufgrund der stetig gewachsenen Aufgabenbereiche ist die Kapazitätsgrenze der Reichenbacher Geschäftsräume längst erreicht.", begründet ENO Geschäftsführer Sven Mimus die Notwendigkeit des Umzuges. Die ENO ist in zahlreichen Projekten für Unternehmen Institutionen, Kommunen, Vereine und den Landkreis tätig. Daraus ergibt sich ein hoher Abstimmungsbedarf mit der Verwaltung im Landratsamt. "Mit dem neuen Geschäftssitz in Görlitz können wir die Bedingungen für unsere Mitarbeiter sehr viel besser gestalten.", so Mimus. "Außerdem sind wir in Görlitz für die Unternehmen und Institutionen, mit denen wir zusammenarbeiten, weiterhin sehr gut erreichbar." Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien hat die Filiale Ende Juni 2015 geschlossen. Neben der Stadt Görlitz ist der Landkreis Görlitz Träger der Sparkasse. In dieser Verantwortung soll ein Leerstand der Immobilie vermieden und eine tragfähige Nutzung gesichert werden. Mit dem Einzug der Entwicklungsgesellschaft wird diesem Anliegen entsprochen. "Natürlich bleibt die ENO auch im Gebiet zwischen Zittau und Bad Muskau weiterhin vertreten.", versichert Sven Mimus. "Zum einen in den eigenen Immobilien in Bad Muskau, Niesky, Reichenbach/O.L. und Kollm sowie mit Mitarbeitern in Ebersbach-Neugersdorf und Zittau. Zum anderen aber auch in den Netzwerken, in denen sich die Entwicklungsgesellschaft engagiert."

Information zur Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO)

Die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH, kurz ENO, hat das vorrangige Ziel, die regionale Wirtschaft im Landkreis Görlitz operativ zu unterstützen. Die ENO ist Dienstleister für ihre Gesellschafter (75% Landkreis Görlitz, 20% Große Kreisstadt Weißwasser/O.L., 5% Bad Muskau) aber auch für Kommunen, Unternehmen, Vereine, Institutionen und Bürger des Landkreises Görlitz. Kompetenzen des Unternehmens sind die Wahrnehmung der Aufgaben der operativen Wirtschaftsförderung für die Kreisentwicklung des Landkreises Görlitz, die Mitarbeit an der strategischen Entwicklung in verschiedenen Kommunen des Landkreises und die intensive Beteiligung an der Umsetzung von lokalen und regionalen Konzepten mit innovativer und nachhaltiger Wirkung. Dazu steht das Fachwissen aus den ENO-Servicestellen Bildung, Energie, Informationstechnologie, Liegenschaften, Projektmanagement, Tourismus & Freizeit und Wirtschaftsförderung zur Verfügung.

Quelle: Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH