Lausitzcamp gegen Braunkohle und für Energiedemokratie

5.Lausitzcamp gegen Braunkohle und für Energiedemokratie

Das fünfte Lausitzer Klima- und Energiecamp hat am Mittwoch begonnen

Die ersten 50 Teilnehmer haben auf dem alten Sportplatz in Groß Gastrose bei Cottbus bei sonnigem Wetter ein Zeltlager eingerichtet, das bis Sonntag dauern wird. Bis dahin werden Vorträge, ein Podium und Seminare zu den Themen Kohle und Energiewende angeboten. Filme, Musik, Yoga, Baden und ein Fußballspiel stehen auch auf dem Programm.

Am Freitag wird die diesjährige Tour de Natur mit 150 Radfahrern eintreffen. Der politische Höhepunkt wird die Protestaktion am Samstag mit mehreren hundert Menschen vor dem Kraftwerk Jänschwalde sein. Dort werden mehrere hundert Menschen ein Menschenbild in Form eines Totenkopfes bilden, gemäß dem Motto "Coal Kills" - "Kohle tötet". Das Kraftwerk Jänschwalde ist laut der europäischen Umweltbehörde EEA der drittschmutzigste Industriebetrieb in der Europäischen Union. Durch die Verschmutzung der Luft mit Blei, Quecksilber, Dioxin und Feinstaub ist Jänschwalde für 373 vorzeitige Todesfälle jedes Jahr verantwortlich.1

Das Lausitzcamp wird mit vielen kleinen Aktionen auf die Schädlichkeit der Braunkohle-Verstromung und die Notwendigkeit eines sozial-ökologischen Wandels aufmerksam machen. Die Aktivistinnen und Aktivisten wenden sich gegen die Ausbeutung von Mensch und Natur, in der Lausitz und weltweit.

Das Klimacamp diskutiert auch, wie der Kohleausstieg in der Lausitz sozialverträglich gestaltet werden kann. Ein Gesprächsangebot ist von Vattenfallbetriebsrat jedoch ausgeschlagen worden. Stattdessen plakatiert eine pro-Kohle Initiative in der Region mit Werbung für die Kohle und der Aussage, diese sei unersetzlich für die Region.2 "Das ist Unfug", sagt Marvin Kracheel vom Klimacamp, "denn schon im Jahr 2013 konnte Brandenburg seinen Strombedarf zu 93,6% aus erneuerbaren Energien decken".3 Die Lausitzer Kraftwerke und Tagebaue können sozialverträglich im nächsten Jahrzehnt geschlossen werden um die Kohleverstromung durch erneuerbare Energien vollständig zu ersetzen, wie eine Studie vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung gezeigt hat.4

Das Klimacamp steht für eine demokratische Energiewende in der Laustiz, den Kohleausstieg in Deutschland und Klimagerechtigkeit weltweit.

Quelle: Presse AG vom Lausitzcamp