Sächsischen Meilenstein 2015 Bewerbungsfrist endet

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2015/juli/Saechsischen-Meilenstein-2015.jpg

In 4 Wochen endet die Bewerbungsfrist beim "Sächsischen Meilenstein 2015"

  • Bis zum 24. August haben Unternehmer Zeit am "Sächsischen Meilenstein 2015 - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" teilzunehmen
  • Es wird jeweils ein Preis in den Kategorien Unternehmensnachfolge und Unternehmensentwicklung sowie ein Sonderpreis vergeben
  • Unternehmensentwicklung nach der Übergabe steht im Mittelpunkt

Die Zeit läuft: Noch bis Montag, den 24. August können sich Unternehmer für den "Sächsischen Meilenstein 2015 - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" (PDF Flyer) bewerben. "Jedes Jahr freuen wir uns erneut, die umgesetzten Nachfolgekonzepte und die dahinterstehenden persönlichen Geschichten kennenzulernen. Genau diese Werdegänge wollen wir mit dem Wettbewerb würdigen und in der öffentlichen Wahrnehmung präsenter machen", sagt Markus H. Michalow, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Sachsen, die auch in diesem Jahr den Wettbewerb zusammen mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) auslobt. Die Schirmherrschaft übernimmt erneut das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA).

Neben gelungenen Nachfolgen werden in diesem Jahr auch positive Unternehmensentwicklungen ausgezeichnet, die auf eine gelungene Betriebsübergabe aufbauen. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen, die entweder zwischen 2011 und 2014 eine gelungene Nachfolge organisiert und diese umsichtig geplant und durchgeführt haben oder, die zwischen 2005 und 2010 übernommen und von ihrem neuen Inhaber erfolgreich weiterentwickelt wurden. Insgesamt werden Preise in Höhe von 7.000 Euro vergeben. Die Auszeichnung der Sieger findet am 10. November in der Backhaus Hennig GmbH in Zwenkau nahe Leipzig statt.

Informationen finden Sie unter www.saechsischer-meilenstein.de.

Quelle: Pressemeldung der Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG)