Bahnsteige in Elsterwerda barrierefrei erreichbar

Katrin Lange bei feierlicher Einweihung der barrierefreien Bahnsteige in Elsterwerda

Bahnsteige in Elsterwerda barrierefrei erreichbar Verkehrsstaatssekretärin Katrin Lange nimmt morgen (8. Juli) an der Einweihung des neuen Bahnsteigs und des neu gebauten Personentunnels am Bahnhof Elsterwerda teil. Die DB AG sorgt mit dem Ausbau der Verkehrsanlage dafür, dass alle Bahnsteige barrierefrei erreichbar sind.

Verkehrsstaatssekretärin Katrin Lange: "Ich freue mich, dass der Ausbau des Bahnhofes Elsterwerda deutliche Verbesserungen für Bahnreisende bringt. Das Land hat bereits mit rund 400.000 Euro die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes einschließlich Parkplatz gefördert. Damit werden die Menschen ermutigt, vom Auto in die Bahn zu steigen."

Die Stadt Elsterwerda wurde seit 1991 mit Mitteln aus dem Programm Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen unterstützt. Die städtebauliche Erneuerung im "Sanierungsgebiet Altstadt" ist weitgehend abgeschlossen. Insgesamt wurden 8,1 Millionen Euro bewilligt. Auch im Stadtbild sind deutliche Fortschritte wahrnehmbar. Wertvolle Gebäudesubstanz wurde erneuert und die öffentlichen Räume hergerichtet.

Ein Schwerpunkt war die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes sowie der Bau eines Entlastungsparkplatzes. Hierfür wurden insgesamt rund 404.000 Euro von Bund und Land eingesetzt.

Seit 2012 erhält die Stadt Fördermittel aus dem Programm Aktive Stadtzentren - vorrangiges Ziel dieses Programmes ist die Stärkung der Innenstädte als Orte zum Arbeiten, Wohnen und Leben.

Seit 1991 hat Elsterwerda insgesamt mehr als 12 Millionen Euro für die Stadtentwicklung und Stadterneuerung erhalten. Hinzu kamen rund 25 Millionen Euro Wohnraumfördermittel.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg