Innovationspreis für Ernährungswirtschaft geht in die Lausitz

Innovationspreis für Ernährungswirtschaft geht in die Lausitz

3 Lausitzer Unternehmen erhalten Brandenburger Innovationspreis Ernährungswirtschaft

Im Rahmen des Tages der Ernährungswirtschaft wurde heute erneut der Brandenburger Innovationspreis Ernährungswirtschaft verliehen.

Mit dem Innovationspreis wurden die drei brandenburgischen Unternehmen IceGuerilla.de GmbH & Co KG aus Beeskow, die LOMAGRI GmbH aus Mittenwalde und die Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG aus Golßen ausgezeichnet. Das Preisgeld von 10.000 Euro wird unter den Preisträgern zu gleichen Teilen aufgeteilt.

"Innovation ist ein Schlüssel zu unternehmerischem Erfolg. Innovationen tragen dazu bei, dass neue Produkte entstehen oder Abläufe in Unternehmen einfacher und effektiver werden. Der Wettbewerb um den Brandenburger Innovationspreis Ernährungswirtschaft soll den Unternehmen im Land eine Plattform bieten, um ihre Ideen und Lösungen bekannt zu machen. Der Preis ist eine Leistungsschau unseres Landes. Er zeigt, über welch enormes Potenzial die Unternehmen der Ernährungsbranche in Brandenburg verfügen. Und er soll die Branche motivieren, sich an diesen guten Beispielen zu orientieren. Denn nur wer innovativ ist, kann sich mit seinem Unternehmen im Wettbewerb behaupten und zur internationalen Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Brandenburg beitragen", sagte Gerhard Ringmann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, bei der Preisverleihung.

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/oktober/IceGuerilla_Beeskow.jpg

Die IceGuerilla.de GmbH und Co. KG (Besskow) wurde ausgezeichnet für einen Webshop für Speiseeis, in dem der Kunde sich sein persönliches Lieblingseis aus zahlreichen Grundsorten und Extras individuell zusammenstellen und bequem nach Hause schicken lassen kann. Das Eis wird in der hauseigenen Produktion von Hand hergestellt. Herzstück des Webshops ist der IceGuerilla-Mixer, in dem die Zutaten interaktiv ausgewählt werden können. Insgesamt bietet IceGuerilla.de mehr als 20 Millionen mögliche Zutatenkombinationen. Das fertige Eis erhält der Kunde wenige Tage später nach Hause geliefert. IceGuerilla.de bietet ein bislang auf dem europäischen Markt nicht existierendes Produkt an: ein nach Kundenwünschen auf Bestellung individuell zu kreierendes Speiseeis. Damit einher geht das von IceGuerilla.de entwickelte innovative Transportverfahren: Die mit Trockeneis versehene Thermo-Transportbox kühlt das Produkt mindestens 48 Stunden in der idealen Lagertemperatur. So wird gewährleistet, dass das Eis tiefgekühlt und unbeschadet beim Kunden eintrifft.

Die LOMAGRI GmbH (Mittenwalde) erhielt den Preis für ein Verfahren und Geräte auf Basis eines laseroptischen Radars zum umwelt- und ressourcenschonenden Behandeln und Bearbeiten von Raumkulturen wie Wein, Obst, Oliven, Kaffee, Bananen. Dazu gehört ein Pflanzenschutzgerät mit Laserradar, das während der Fahrt die morphologischen und physiologischen Eigenschaften der Pflanzen sowie deren Positionen erfasst und Mittel nur dann und nur an der Stelle ausbringt, wo tatsächlich Zielfläche vorhanden und der Einsatz der Wirkstoffe lohnend ist. Als Dienstleistung werden die von den Pflanzen ermittelten Radarmesswerte zu Landkarten der biologischen Eigenschaften aufbereitet, womit die Kunden die Wirkung und Wirksamkeit zuvor durchgeführter Maßnahmen erkennen und sie zur Entscheidung für zukünftige Maßnahmen nutzen können. LOMAGRI plant, das Verfahren und Laserradar auch für pflanzenindividuelles Bearbeiten, qualitätsorientiertes Ernten, Aufbereiten von Forstbäumen oder autonome Traktoren anzuwenden.

Die Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG (Golßen) wurde ausgezeichnet für Spreewälder Vegetarische Fleischsalate. Die vegetarischen Fleischsalate bieten dem Kunden fleischfreien Genuss und werden erstmalig von einem ostdeutschen Unternehmen angeboten. Die Rezeptur der Vegetarischen Fleischsalate ist identisch mit den herkömmlichen Golßener Fleischsalaten. Der einzige Unterschied besteht in dem Brät. Dieses wurde gegen ein fleischanaloges Produkt auf "Eiklarbasis" ausgetauscht.

"Wir freuen uns, auch 2015, im zweiten Jahr des Brandenburger Innovationspreises Ernährungswirtschaft, würdige Preisträger gefunden zu haben", hob Clustersprecher Sebastian Kühn hervor. "Die ausgezeichneten Innnovationen ragen auf Grund der Innovationshöhe noch einmal ein Stück aus den insgesamt qualitativ hochwertigen Wettbewerbsbeiträgen heraus und haben in besonderem Maße den Anforderungen der Jury entsprochen. Unser Glückwunsch gilt den Siegern, wir danken aber auch allen Bewerbern für ihre Teilnahme am Wettbewerb."

Seit 2014 lobt das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg den "Brandenburger Innovationspreis Ernährungswirtschaft" jährlich aus. Mit dem Wettbewerb sollen sowohl die besten Ideen und Lösungen von Startups, Mittelständlern und Großunternehmen des Clusters prämiert werden als auch kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind.

Der Tag der Ernährungswirtschaft ist als zentrale Clusterkonferenz in der Lebensmittelproduktion und -vermarktung der Hautstadtregion fest etabliert. Hier treffen sich Unternehmer, Wissenschaftler und Unterstützer der Branche, um über Entwicklungen und Potenziale zu diskutieren. Neben der Verleihung des Innovationspreises stehen Vorträge zu Trends und Marktentwicklungen in der Region sowie Informationen über innovative Projekte auf dem Programm.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg