Airbus High-Tech aus der Oberlausitz auf der Paris Air Show

PARIS AIR SHOW

Oberlausitzer Unternehmen ADZ NAGANO GmbH hat bei Airbus "die Nase vorn"

Die internationale Luft- und Raumfahrtindustrie trifft sich in diesem Jahr zum 51. Mal auf der PARIS AIR SHOW. Vom 15. bis 21. Juni präsentieren sich in Frankreichs Hauptstadt alle namhaften Vertreter der Branche. Auch Sachsens Luft- und Raumfahrtunternehmen nutzen dort die Gelegenheit, ihre Produkte und Leistungen den internationalen Flugzeugherstellern und -zulieferern vorzustellen.

Organisiert wird der Auftritt von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Luft- und Raumfahrttechnik Sachsen/Thüringen e.V. Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) ist der sogenannte "Sachsen-live"-Gemeinschaftsstand zum zweiten Mal auf dieser Messe präsent.

"Sachsen ist traditionell Industrieland. Diese Tradition verknüpfen die engagierten sächsischen Unternehmen bereits seit Jahren mit Innovation in High-Tech. Das zeigt sich einmal mehr in Paris. Ob Leichtbauteile aus Dresden oder Messumformer aus Ottendorf-Okrilla - Produkte "Made in Saxony" stehen international für Qualität", erklärt Wirtschaftsminister Martin Dulig.

"Dass wir wieder in Paris dabei sind, ist kein Zufall. Die sächsischen Aussteller haben sich längst in der Branche einen Namen gemacht. Gerade als innovative Zulieferer sind sie bei den Weltmarktführern gefragt", so Peter Nothnagel, Geschäftsführer der WFS.

Mit am Stand ist die ADZ NAGANO GmbH aus Ottendort-Okrilla. Der Hersteller von Druck- und Temperaturtransmittern hat sich in den vergangenen Jahren zu einem anerkannten Partner von deutschen und internationalen Luftfahrzeugherstellern etabliert. Seine Produkte finden ihre Anwendung z.B. in Hydraulik- und Pneumatiksystemen von Start- und Ladeklappen, im Treibstoff- und Wassermanagement sowie in Klimaanlagen. Zu den Endkunden der Sachsen gehört auch der Branchenriese Airbus.

Den Weltmarkt der Flugzeugbauindustrie überzeugen konnte bereits auch der Aussteller EAST-4D Carbon Technology GmbH mit einer neuen patentierten Technologie. Das Unternehmen aus Dresden entwickelt und produziert innovative Leichtbauteile aus Faserverbundmaterial für die Mobilitätsindustrie. Über 600 "fliegende" Bauteile mit minimalem Gewicht und maximaler Sicherheit sind an Bord von Airbus, Boeing, Bombardier und Gulfstream. Für den Airbus A350 XWB produziert EAST-4D die "Nasenspitze" des Triebwerks. Gefragt nach seinem Erfolgsrezept, muss Geschäftsführer Raimund Grothaus nicht lange überlegen: "Wir wählen immer den revolutionären Ansatz. Wenn alle sagen: ‚So kann man das nicht machen!', sind wir auf dem richtigen Weg."

Quelle: WFS - Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH