Boxberg: Klittener Ufer am Bärwalder See wird erschlossen

Fördermittel für Erschließungen am Bärwälder See

Fördermittel für die Erschließung am Klittener Ufer am Bärwalder See

Die Landesdirektion Sachsen hat der Gemeinde Boxberg mit Zuwendungsbescheid vom 3. Juni 2015 für die Erschließung des Standortes Klitten/Jasua eine Zuwendung in Höhe von 1.374.166 Euro bewilligt. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Mit den Fördermitteln soll am Klittener Ufer des Bärwalder Sees ein ca. 17 Hektar großes Gebiet erschlossen werden, in dem dann die Ansiedlung von privaten Unternehmen mit touristischer Ausrichtung möglich wird.

Der für die Investitionen erforderliche Bebauungsplan ist seit 25. Januar 2014 rechtskräftig. Er umfasst insgesamt 11 Baufelder. Geplant sind touristische Nutzungen wie Gastronomie, ein Hotel Garni, zwei Ferienhausgebiete, Strandversorgung und ein Campingplatz. Für alle Baufelder liegen bereits Interessensbekundungen von privaten Investoren vor. Für die Erschließungsmaßnahmen wurden Gesamtkosten von 1.773.194 Euro veranschlagt. Davon förderfähig sind 1.717.708 Euro. Der Fördersatz beträgt 80 Prozent.

Das Vorhaben umfasst:

  • die innere verkehrliche Erschließung durch Errichtung von Planstraßen,
  • den Neubau von Gehwegen und Treppenanlagen,
  • die Verbreiterung des vorhandenen Seerundweges und Ausbau als kombinierten Geh- und Radweg einschließlich Promenade,
  • die medientechnische Erschließung des Plangebietes mit Abwasserentsorgung, Trinkwasserversorgung und Straßenbeleuchtung sowie
  • die Umsetzung von Grünordnungsmaßnahmen aus dem Bebauungsplan.

Die Fördermittel wurden in drei Jahresscheiben bewilligt. Die Haupterschließung erfolgt in den Jahren 2016 und 2017.

Quelle: Pressemitteilung der Landesdirektion Sachsen