Streik bei der Deutschen Post in Cottbus

Streik bei der Deutschen Post in Cottbus

Unbefristete Streiks bei der Deutschen Post in Berlin und Brandenburg

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Berlin-Brandenburg ruft ab dem heutigen frühen Nachmittag die Beschäftigten der fünf Briefbearbeitungszentren der Post AG in Berlin, Schönefeld, Stahnsdorf, Hennigsdorf und Cottbus zu unbefristeten Streiks auf. Die Bearbeitung von ca. 3,5 Millionen Briefsendungen, die pro Tag rund um die Uhr die Briefzentren durchlaufen, wird durch die Arbeitsniederlegung erheblich beeinträchtigt werden.

Am morgigen Dienstag werden die Streikmaßnahmen durch die Einbeziehung der ca. 1.000 Beschäftigten der Brief-und Paketzustellung in Berlin und Umgebung ausgeweitet.

Die Arbeitskampfmaßnahmen werden "unbefristet" wieder aufgenommen, nachdem die Deutsche Post AG die Erklärungsfrist zur Annahme oder Ablehnung des Tarifangebots der ver.di am 04. Juni verstreichen ließ.

Das von ver.di in der 6. Verhandlungsrunde am 01. / 02.06.15 vorgelegte Gesamtpaket umfasst eine Rückführung der von der Deutschen Post AG für die Zustellung gegründeten 49 Regionalgesellschaften (DHL Delivery GmbHs) in den Haustarifvertrag der Deutschen Post AG, eine Verlängerung der Schutzregelungen zu Kündigungen und Fremdvergabe, den Verzicht auf eine lineare Einkommenserhöhung in diesem Jahr und eine strukturelle Veränderung der bestehenden Entgelttabelle für alle neu eingestellten Beschäftigten, wonach diese künftig nicht mehr nach zwei, sondern erst nach drei Jahren in die jeweils nächsthöhere Erfahrungsstufe aufsteigen.

Die Streikversammlung der Berliner Zustellerinnen und Zusteller findet am 09.06.2015 um 09.30 Uhr im Hof der Ver.di-Bundesverwaltung in 10179 Berlin statt.

Quelle: ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg