Altstadtmillion in Görlitz verteilt

Altstadtmillion in Görlitz verteilt

Von der legendären Görlitzer "Altstadtmillion" profitieren in diesem Jahr 68 Antragsteller

Sie erhalten jeweils einen Teil der großzügigen Spende, die im Februar zum 21. Male auf dem Konto der Stadt einging. Eine unbekannte Stifterin/ein unbekannter Stifter lässt Görlitz seit 1995 alljährlich 511 500 Euro zukommen.

Der Altstadtstiftung Görlitz lagen für dieses Jahr 95 Anträge zur Entscheidung vor. 27 Anträge konnten nicht berücksichtigt. Das Volumen der beantragten Mittel betrug 1.520.138,71 Euro bei einer geplanten Bausumme von insgesamt 4.704.124,21 Euro.

Das bewilligte Geld kommt 13 kommunalen Objekten, 4 Projekten von Vereinen, 8 kirchlichen Einrichtungen sowie 43 privaten Bauherren zugute. Zu den geförderten Objekten gehören Peterskirche, Lutherkirche, Nikolaikirche, Dreifaltigkeitskirche, Nikolaifriedhof, Städtischer Friedhof, Synagoge sowie zahlreiche Bürgerhäuser in der historischen Altstadt, der Nikolaivorstand, im Gründerzeitviertel und den Ortsteilen von Görlitz.

Vor der Währungsumstellung betrug der Betrag eine Million D-Mark - daher die Bezeichnung "Altstadtmillion". Der Wunsch der Spenderin/des Spenders ist es, unerkannt zu bleiben. Die Stadt Görlitz respektiert dies mit großer Dankbarkeit. Viele geförderte Objekte wurden inzwischen durch eine kleine Edelstahltafel mit der Aufschrift "Altstadtstiftung" gekennzeichnet.

Jeweils bis zum 15. Dezember eines Jahres können Anträge eingereicht werden - in der Hoffnung, dass der Segen der "Altstadtmillion" für das kommende Jahr nicht ausbleibt.

Quelle: PM Stadt Görlitz