Bautzen wieder mit 40.000 Einwohnern

Bautzen wieder mit 40.000 Einwohnern

Einwohnerzahl der Stadt Bautzen steigt wieder über die 40.000er-Marke

Die Einwohnerzahl der Stadt Bautzen hat im ersten Quartal 2015 wieder die 40.000er-Marke geknackt. Zum Stichtag 31. März 2015 waren in Bautzen insgesamt 40.004 Einwohner mit Hauptwohnsitz gemeldet, teilt die Statistikstelle der Stadt im aktuellen Quartalsbericht mit. Dies sind 73 mehr als ein Jahr zuvor. Der Anstieg ist vor allem auf die Unterbringung von Asylsuchenden zurückzuführen. Die Zahl der in Bautzen lebenden Ausländer stieg im Vergleichszeitraum um 400 Personen an, darunter fallen auch die Asylsuchenden.

Einen positiven Trend registrierten die Statistiker auch bei den Geburten. Diese lag in den ersten drei Monaten 2015 bei 99 Kindern - und damit etwa 25 Prozent über Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verstorbenen blieb mit 155 gleich und lag somit erheblich über der Geburtenzahl.

Im sozialen Bereich sank die Zahl der Wohngeldempfänger im Quartalsvergleich um fast 20 Prozent auf 456 Personen, die mit rund 130.000 Euro knapp 30 Prozent weniger an Leistungen bezogen. Zudem wurden etwa 8 Prozent weniger Arbeitslose registriert, zum 31. März 2015 waren exakt 2.659 Bautzener ohne Job. Von der Entwicklung profitierten sowohl Arbeitslose unter 25 Jahren wie auch über 50-Jährige.

Ebenfalls positiv ist die Entwicklung bei den Gewerbeanmeldungen zu bewerten - mit 96 Anmeldungen waren dies etwa 60 Prozent mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Allerdings stieg auch die Zahl der Abmeldungen um gut 16 Prozent.

Die Zahl der angebotenen Gästebetten ging im Vergleich zu März 2014 von 1.209 auf 1.075 Betten und damit um 11 Prozent zurück - hier spielt vor allem die Umwandlung des Spreehotels zur Asylunterkunft eine Rolle. Die Übernachtungen sanken dagegen nur leicht um 2,3 Prozent auf 21.256 Übernachtungen. Die Zahl der Gästeankünfte blieb mit 11.000 Ankünften konstant.

Der Statische Bericht über das erste Quartal 2015 kann über die Statistikstelle der Stadtverwaltung Bautzen bezogen bzw. auf www.bautzen.de heruntergeladen werden.

Quelle: Stadtverwaltung Bautzen / Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing