ZukunftsTour Jugend im Landkreis Elbe-Elster

Zweite Station von Woidkes "ZukunftsTour Jugend" - Vor-Ort-Termine im Landkreis Elbe-Elster

Ministerpräsident Dietmar Woidke setzt am Mittwoch seine Info-Tour zu Berufsbildungsaktivitäten von Schulen und Unternehmen im Landkreis Elbe fort. Auch bei der zweiten Station der Reihe "ZukunftsTour Jugend - Nachwuchs gesucht" geht es um Projekte und Vorhaben mit dem Ziel, junge Menschen auf die vielfältigen beruflichen Chancen im Land Brandenburg aufmerksam zu machen. Woidke lässt sich über die Berufsorientierung an den Schulen und die Vermittlung von den Hoch- und Fachschulen genauso ins Bild setzen wie über die Nachwuchsgewinnung durch Unternehmen.

Nach dem Auftakt im April im Landkreis Teltow-Fläming besucht der Ministerpräsident am 13. Mai nun das Oberstufenzentrum/Berufliches Gymnasium in Falkenberg und das Unternehmen uesa GmbH in Uebigau. Anschließend wird Woidke mit ehrenamtlich Aktiven in Finsterwalde sprechen, die sich mit der Förderung von Nachwuchskräften in ihren Bereichen beschäftigen.

Folgendes presseöffentliche Programm ist geplant:

  • 11.00 Uhr Spitze in der Ausbildung:
    Elektro- und Schaltanlagenbau uesa GmbH in Uebigau
    Das mittelständische Unternehmen projektiert, fertigt und montiert Elektroausrüstungen für die Industrie und Energieversorgung. Von Uebigau aus werden sowohl Tochterunternehmen in Polen, Russland und der Mongolei gesteuert als auch Schaltanlagenbauten in ganz Europa geplant. Unter den 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind durchschnittlich 20 Auszubildende. Rund 300 Schüler und Studenten hatten in den vergangenen Jahren die Möglichkeit zu einem Betriebspraktikum. Das Unternehmen beteiligte sich an der Gestaltung einer Schülerakademie und erhielt 2013 für seine Aktivitäten den Brandenburgischen Ausbildungspreis. Nach einem Betriebsrundgang mit Geschäftsführer Helmut Hoffmann folgt ein Gespräch mit Ausbildern, Azubis und jüngst eingestellten Hochschulabsolventen.
  • 13.30 Uhr Fit machen für Beruf und Uni:
    Oberstufenzentrum/Berufliches Gymnasium Falkenberg
    Rundgang durch die Abteilung 6 des OSZ Elbe-Elster mit Schulleiter Rainer Böhme, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski als Träger des OSZ und dem Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasiums Gunter Gesper. Erläuterungen zu Schwerpunkten und den bewährten Traditionen der Berufsorientierung. Anschließend Gespräch mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 11 - 13 sowie von der benachbarten Oberschule zur Berufsorientierung. Es geht um die Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Studienrichtungen und Berufsausbildungen sowie die Kontaktaufnahme zu regionalen Universitäten bzw. Fachhochschulen. Vertreterinnen und Vertretern der BTU Cottbus-Senftenberg, der Handwerkskammer sowie der Partner vor Ort sind ebenfalls anwesend.

Quelle: Staatskanzlei Brandenburg