Streik im Nahverkehr wird auch am 7. Mai unvermindert fortgesetzt

Streik im Nahverkehr wird auch am 7. Mai unvermindert fortgesetzt

Streik im Nahverkehr und im Schülerverkehr wird auch am Donnerstag, den 7. Mai 2015 unvermindert fortgesetzt

Der Streik im Brandenburger Nahverkehr wird auch am Donnerstag, dem 7. Mai 2015 unvermindert in allen Verkehrsbetrieben fortgesetzt. Nach wie vor ist keine Lösung des Konfliktes in Sicht. Betroffen sind weiterhin alle Landkreise und Städte im Land Brandenburg außer der Landkreis Elbe-Elster und Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Ebenso nicht betroffen sind die Verkehrsgesellschaft Prignitz mbH (VGP) und die Oberhavel-Verkehrsgesellschaft mbH (OVG).

Fahrgäste, Eltern und Schüler müssen sich auch am Donnerstag, den 7. Mai 2015 darauf einstellen, dass keine Straßenbahn und kein Bus der bestreikten Betriebe fahren. Der Streik ist unbefristet, so dass die Streikauswirkungen den ganzen Tag zu spüren sind und der Streik voraussichtlich auch in den Folgetagen fortgesetzt wird. Die Notfahrpläne der Verkehrsunternehmen sind mit der Gewerkschaft ver.di nicht abgestimmt. Die Notfahrpläne werden von Aushilfen, Rentnern bzw. Streikbrechern bedient. Es besteht daher auch keine Garantie, dass die Busse und Straßenbahnen fahren.

Die Nahverkehrsbetriebe im Norden Brandenburgs sind schon seit dem 27. April 2015 im Streik. Seit dem liegt kein neues Tarifangebot der Arbeitgeber vor. Die streikenden Beschäftigten der Verkehrsbetriebe bitten bei den Fahrgästen und Schülerinnen und Schülern weiterhin um Verständnis für den Streik. Die Beschäftigten machen von ihrem Streikrecht Gebrauch, weil die Arbeitgeber nicht bereit sind, ein verbessertes Tarifangebot vorzulegen.

Quelle: ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft