Kamenz wird zum IT-Zentrum ausgebaut

Kamenz wird zum IT-Zentrum ausgebaut - Foto Stadt Kamenz

Zentrale der Sächsische Informatik Dienste (SID) zukünftig in Kamenz

Der Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID) wird seine Zentrale von Dresden nach Kamenz verlagern. Außerdem soll dort ein IT-Schulungszentrum errichtet werden. Kamenz wird damit zu einem IT-Zentrum des Freistaates ausgebaut.

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm: "Mit der Bündelung der IT-Dienstleistungen entwickelt sich Kamenz zur IT-Stadt. Die Entscheidung ist ein Signal in die Zukunft und stärkt Stadt und Region."

In Kamenz ist bereits ein Rechenzentrum des Freistaates untergebracht, das derzeit umfassend ertüchtigt wird. Das Statistische Landesamt als wichtiger Hauptkunde hat ebenfalls seinen Sitz in Kamenz. Am Standort ist darüber hinaus ein größeres IT-Unternehmen angesiedelt, sodass Synergieeffekte genutzt werden können.

Das SID soll zum zentralen Dienstleister der sächsischen Verwaltung weiterentwickelt werden. Die Übernahme ressortübergreifender Fachaufgaben erfordert die weitere Optimierung und Bündelung der IT-Organisation.

Der Baubeginn für die neue Zentrale könnte Ende 2016 beziehungsweise Anfang 2017 sein. Zunächst muss der Kreistag entsprechende Beschlüsse treffen, ob das gegenwärtig vom Lessing-Gymnasium genutzte Gebäude am Flugplatz Kamenz Zentrale des SID werden soll.

Foto: Stadt Kamenz

Quelle: SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern