Wasservorhang über Lausitzer Neiße

Wasservorhang über Lausitzer Neiße

Wasser-Vorhang über der Neiße fällt an der Altstadtbrücke Görlitz

Ab 9. Mai abends können die Görlitzer und ihre Besucher einen Wasservorhang über die Lausitzer Neiße bestaunen.

Die künstlerische Installation "MORGANA" von Arend Zwicker ist Teil des deutsch-polnischen Kunstprojektes "WASSERgleich....WODAjest....". Die drei Kulturhauptstadtbewerber RUHR.2010, Görlitz-Zgorzelec und Breslau haben sich in diesem Kunstprojekt zusammengeschlossen, um eine thematische und künstlerischen Verbindung von der Ruhr zur Neiße und zur Oder in Breslau zu schaffen. Die niederschlesische Hauptstadt wird im nächsten Jahr Europas Kulturhauptstadt sein.

Zu bewundern ist ein durchscheinender Wasservorhang, der sich unaufhörlich neu aufbaut und Sinnbild dafür ist, dass Segen und Fluch der Hydrosphäre vor Ländergrenzen nicht Halt machen und Menschen verschiedener Länder durch das Wirken der Natur unweigerlich miteinander verbunden sind. Die Umsetzung der Installation in Görlitz wird durch die Unterstützung der Stadtwerke Görlitz AG möglich. Der Wasservorhang wird ab 10. Mai von Montag bis Sonntag, 11 bis 23 Uhr, zu jeder vollen Stunde für 15 Minuten bis zum Herbst 2016 sichtbar sein.

Die Ausstellung "WASSERgleich....WODAjest...." ist am Europatag, am 9. Mai, ab 15.30 Uhr, im Miejski Dom Kultury Zgorzelec zu besichtigen und wird um 16.30 Uhr offiziell eröffnet. Insgesamt 30 Werke werden bis zum 21. Juni im Dom Miejski Kultury Zgorzelec und in den Ausstellungsräumen des Hauses VINO E CULTURA am Untermarkt 2 in Görlitz zu sehen sein.

Mehr Informationen:

MORGANA Kunstprojekt

Quelle: PM Landkreis Görlitz