Brandenburgischer Baukulturpreis 2015 ausgelobt

Bauen im Kontext - Jetzt für "Baukulturpreis 2015" bewerben

Brandenburgischer Baukulturpreis 2015 Infrastrukturministerin und Schirmherrin der Preisvergabe, Kathrin Schneider ruft alle Architekten und Ingenieure im Land auf, sich mit ihren Leistungen um den "Baukulturpreis 2015" unter dem Motto "Bauen im Kontext" zu bewerben. Gemeinsam mit der Architektenkammer und der Ingenieurkammer lobt das Land den Brandenburgischen Baukulturpreis 2015 zum vierten Mal aus.

Infrastrukturministerin Kathrin Schneider: "Ziel des Preises ist die Präsentation von Lösungen in hoher Qualität, die mit ihrer Gestaltung zur Attraktivität in unseren Städten und Gemeinden beitragen. Baukultur umfasst mehr als gute Architektur. Es geht darum, dass unsere Lebensorte unverwechselbar bleiben, dass wir mit dem Vorhandenen pfleglich umgehen, alte Bauten fit machen für künftige Anforderungen und beim neuen Bauen darauf achten, dass beides zusammen passt."

Bernhard Schuster, Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer: "Die Ergebnisse gelebter Baukultur sind vielfältig: das gerettete Herrenhaus in ländlicher Umgebung, der behutsam eingepasste Neubau in die Altstadtlücke, der einfallsreiche Ausbau eines Vereinslokals, die barrierefreie Neubauwohnung und die energieeffiziente Hochschulbibliothek sowie die elegante Fußgängerbrücke oder die neue Platzgestaltung der Ortsmitte als Treffpunkt ebenso wie die ideenreichen Freianlagen einer Landesgartenschau. Häufig sind es auch die kleinen, unspektakulären Aufgaben von Architekten und Ingenieuren aller Fachrichtungen, die in Brandenburg zukunftsweisende, qualitätsvolle Lösungen für die Menschen aufzeigen."

Matthias Krebs, Präsident der Brandenburgischen Ingenieurkammer: " Baukultur entsteht im Dialog, im Gespräch des Bauherren mit den Planern genauso wie in der Fachtagung unter Experten, in der Bürgerinitiative genauso wie auf der Baustelle oder im Bauamt. Im kritischen Dialog untereinander wird täglich neu über Gebautes von morgen verhandelt."

Der mit 15.000 Euro dotierte Baukulturpreis 2015 Preis wird in drei Kategorien vergeben: dem Baukulturpreis für ein herausragendes Bauwerk, den Sonderpreisen für außergewöhnliche Bauleistungen nach verschiedenen Kriterien und dem Initiativpreis, der das Engagement und die Leistung einzelner Personen oder Gruppen würdigt.

Bis zum 28. Mai können die Bewerbungen bei der Brandenburgischen Architektenkammer und der Brandenburgischen Ingenieurkammer eingereicht werden. Am 7. Oktober 2015 werden die Preise, wie schon vor zwei Jahren, in der Reithalle A des Hans-Otto-Theaters in Potsdam durch die Ministerin verliehen. Alle eingereichten Arbeiten werden im Anschluss an die Preisverleihung in der Bundesstiftung Baukultur in einer öffentlichen Ausstellung zu sehen sein.

Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der Brandenburgischen Architektenkammer, Ansprechpartnerin: Frau Dipl.-Ing. Anja Kotlan, Kurfürstenstraße 52, 14467 Potsdam, Telefon (0331) 27 59 10, E-Mail: kotlan@ak-brandenburg.de oder bei der Brandenburgischen Ingenieurkammer, Ansprechpartner: Herr Daniel Petersen, Schlaatzweg 1, 14473 Potsdam, Telefon (0331) 74 31 80, E-Mail: daniel.petersen@bbik.de.

Die kompletten Auslobungsunterlagen stehen Ihnen ab April auf den Kammer-Websites zum Download zur Verfügung unter www.ak-brandenburg.de/baukultur/baukulturpreis oder www.bbik.de/service/wettbewerbe/

PM vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg und der Brandenburgische Architektenkammer