Brandenburger Industrie startet mit Minus ins neue Produktionsjahr

BASF Schwarzheide

Brandenburger Industrie startet mit leichtem Umsatz- und Auftragsminus ins neue Produktionsjahr

Für die Brandenburger Industrie begann das neue Produktionsjahr im Januar 2015 mit leichten Umsatz- und Auftragseinbußen. Wie das Amt für Statistik Berlin- Brandenburg weiter mitteilt, blieb die Zahl der Beschäftigten konstant.

Im Januar 2015 blieb der Gesamtumsatz in den 427 Brandenburger Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten mit 1,8 Mrd. EUR um 0,2 Prozent unter dem Ergebnis vom Januar des Vorjahres. Der Inlandsumsatz verringerte sich dabei um 2,9 Prozent auf 1,2 Mrd. EUR, während der Auslandsumsatz um 5,8 Prozent auf 0,6 Mrd. EUR zulegte. Die Beschäftigung blieb unverändert, sie lag bei 78 342 Personen. Zugleich ging das preisbereinigte Auftragseingangsvolumen um insgesamt 2,8 Prozent zurück, und zwar ausschließlich im Inlandsgeschäft (–11,3 Prozent).

Unter den vier umsatzstärksten Branchen, deren Anteil zusammen etwa 40 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht, meldeten zwei Umsatzgewinne: die Nahrungsmittelindustrie (+7,6 Prozent) und die metallerzeugenden/-bearbeitenden Betriebe (+5,4 Prozent). In beiden Fällen lagen dem Umsatzplus ausschließlich zweistellige Steigerungsraten bei den Auslandsumsätzen zugrunde. Dagegen meldeten die beiden anderen umsatzstarken Branchen Umsatzeinbußen, die in der chemischen Industrie, anders als im sonstigen Fahrzeugbau, insgesamt nur gering ausfielen (–0,3 Prozent) infolge guter Auslandsgeschäfte. Trotz der erhöhten Nachfrage ausländischer Geschäftspartner blieb das Auftragseingangsvolumen für chemische Erzeugnisse um 8,2 Prozent unter dem Ergebnis vom Januar des Vorjahres. Den größten Umsatzverlust meldete die Branche der Hersteller von DV-Geräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (–25,0 Prozent), deren Umfang an Aufträgen zudem um –24,6 Prozent einbrach und deren Beschäftigtenzahlen im gleichen Zeitraum um 27,3 Prozent abnahmen. Die höchste Umsatzsteigerung erzielte der Wirtschaftszweig Reparatur und Installation von Maschinen und Ausrüstungen (+14,7 Prozent).

Über das Datenangebot des Bereiches Verarbeitendes Gewerbe informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg