Städtebaulicher Impuls für Finsterwalde

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2015/maerz/wohnungsbau_finsterwalde.jpg

Wohnungsgesellschaft Finsterwalde investiert 1,6 Mio. Euro für Wohnungen in gehobenem Standard

Die Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde hat in der Westfalenstraße mit dem Teilrückbau und dem Umbau eines Wohnobjektes mit ehemals 20 Wohnungen begonnen. Nach der Fertigstellung, die für Dezember 2015 geplant ist, werden elf Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 60 und 97 Quadratmeter in gehobenem Standard zur Verfügung stehen. Neben großen Balkonen für jede Wohnung sieht Architekt Jürgen Habermann in sieben Wohnungen vor, die Bäder mit Dusche und Badewanne auszustatten. In vier dieser Wohnungen wird das Bad barrierefrei ausgestattet sein. Mit vier Zweiraum-, sechs Dreiraum- und einer Vierraumwohnungen reduziert sich die Anzahl der Wohnungen von ehemals 20 auf elf. Ein PKW-Stellplatz für jede Wohnung und eine eingehauste Abstellmöglichkeit für Fahrräder sowie Spielgeräte für Kinder sind im Außenbereich geplant. "Mit dieser Sanierung wollen wir bewusst einen städtebaulichen Impuls setzen und zeigen, dass im Südkomplex auch anders saniert werden kann. Auch die Fassadenfarbe wird sich mit gediegenen modernen Farbtönen etwas abheben", sagt Geschäftsführer René Junker. Die Wohnungsgesellschaft der Stadt Finsterwalde investiert in der Westfalenstraße 16 etwa 1,6 Mio. Euro.

Quelle: PM Stadt Finsterwalde