Neue Vorsteherin des Finanzamtes Hoyerswerda eingeführt.

Finanzamt Hoyerswerda hat Katja Schimke als neue Vorsteherin offiziell eingeführt

Der Abteilungsleiter des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen, Norbert Görlich, hat heute Katja Schimke offiziell in ihr Amt als Vorsteherin des Finanzamtes Hoyerswerda eingeführt.

Katja Schimke ist Juristin und trat im März 1998 in die sächsische Verwaltung ein. Zunächst war sie in der Liegenschaftsverwaltung tätig. Im August 2001 wechselte sie in die Steuerverwaltung und absolvierte ihre Einweisungszeit beim Finanzamt Bautzen. Nach einer Zwischenstation beim Finanzamt Dresden II nahm sie im Januar 2003 ihre Tätigkeit als Sachgebietsleiterin beim Finanzamt Hoyerswerda auf. Seit Dezember 2004 war sie dort auch ständige Vertreterin des Vorstehers. Im Juli 2012 übernahm Katja Schimke die Leitung des Finanzamtes Hoyerswerda. Abteilungsleiter Görlich dazu: „Frau Schimke ist in Hoyerswerda fest verwurzelt und bestens mit der Region vertraut. Ich bin sicher, dass sie die anstehenden Herausforderungen meistern wird."

Katja Schimke ist Nachfolgerin von Reinhard Reiche, der das Finanzamt Hoyerswerda von Oktober 2006 bis Juni 2012 geleitet hatte und heute offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Das Finanzamt Hoyerswerda hat 143 Beschäftigte. Jährlich bearbeiten sie mehr als 53.000 Einkommensteuerfälle. 2013 wurde ein Steueraufkommen von knapp 260 Millionen Euro erzielt.

Perspektivisch werden die Finanzämter Bautzen und Hoyerswerda am Standort Bautzen zusammengelegt. Das zukünftige Finanzamt wird dann für den gesamten Landkreis Bautzen zuständig sein.

Quelle: SMF - Sächsisches Staatsministerium der Finanzen