Lausitz bekommt Postbus-Haltestelle

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2015/maerz/postbus_lausitz.jpg

Neue Lausitzer Postbus-Haltestellen in Cottbus, Hoyerswerda, Bautzen und Görlitz

  • Verdoppelung des Busnetzes von 60 auf 120 Städte sowie neue attraktive Urlaubs- und Freizeitziele ab Mai
  • Neuer Markenauftritt ab April: Aus "ADAC Postbus" wird "Postbus"

Bonn, 4. März 2015 - Die Deutsche Post macht ihre Ankündigung wahr und erweitert ihr Fernbusnetz in einer ersten Ausbaustufe ab Mitte Mai deutlich: Statt der bisher 60 Städte fährt der Postbus dann 120 Städte und Orte sowie weitere attraktive Urlaubs- und Freizeitziele an - von Ostfriesland über die Mecklenburger Seenplatte bis an den Tegernsee. Im Norden kommen u.a. die Städte Neumünster und Lüneburg neu hinzu, im Süden Ingolstadt, Heilbronn und Tübingen, im Westen Saarbrücken, Trier und Kaiserslautern, und im Osten Halle, Cottbus, Zwickau und Görlitz. Tickets für die neuen Reiseziele sind ab sofort auf der Webseite www.postbus.de, telefonisch über 0228/97272797 und in 12.000 Postfilialen in ganz Deutschland buchbar.

Zwei Postbus Verbindungen in die Lausitz

Gleich mit zwei Verbindungen ist der Postbus künftig in Görlitz und Bautzen präsent: 1. Köln-Dortmund-Kassel-Erfurt-Dresden-Görlitz und 2. Köln-Hannover-Magdeburg- Potsdam-Berlin-Cottbus-Görlitz. Haltestelle für die Busse ist in Görlitz die Sattigstraße am Bahnhof. In Bautzen hält der Postbus am August-Bebel-Platz.

Darüber hinaus wird der Postbus erstmals Nachtfahrten auf ausgewählten Strecken in sein Angebot aufnehmen, zum Beispiel auf den Verbindungen Berlin-Leipzig-München, Hamburg-Frankfurt oder Köln-Berlin. Postbus-Kunden können so künftig bequem über Nacht reisen und haben dadurch den kompletten Tag am Ankunftsort zur Verfügung.

Auch die Taktfrequenz auf häufig nachgefragten Strecken wird erhöht: So fährt der Postbus ab Mai drei- statt zweimal von Berlin nach München sowie von Berlin nach Frankfurt a.M. Auf der Strecke Berlin nach NRW verkehrt der Bus künftig sogar neunmal statt bisher sechsmal.

Um das zusätzliche Fahrtenangebot bewerkstelligen zu können, wird die Postbus-Flotte von 60 auf 90 Busse des Typs Scania OmniExpress erweitert. Auch vier neue mittelständische Buspartner kommen hinzu, womit sich die Gesamtzahl auf dreizehn erhöht.

Nach dem im November letzten Jahres vollzogenen Ausstieg des ADAC aus dem Gemeinschaftsunternehmen Deutsche Post Mobility GmbH wird auch der Markenauftritt angepasst: Aus "ADAC Postbus" wird "Postbus". Die neue Bildmarke bleibt dem bisherigen Design weitgehend treu, neu hinzu kommt das Posthorn der Muttermarke Deutsche Post. Alle Busse werden umgestaltet und bis zum 1. April im neuen Design unterwegs sein.

Deutsche Post - Die Post für Deutschland

Die Deutsche Post ist Europas größter Postdienstleister und der Marktführer im deutschen Brief- und Paketmarkt. Mit der starken Marke Deutsche Post baut das Unternehmen seinen Status als "Die Post für Deutschland" weiter aus und verfügt zudem über eine führende Position im internationalen Brief- und Warenverkehr. Das Portfolio reicht von standardisierten Produkten bis hin zu umweltfreundlichen und maßgeschneiderten Lösungen für Privat- und Geschäftskunden in den Bereichen Briefkommunikation, Dialogmarketing und Warenversand. Mit ihren rund 150.000 Mitarbeitern wird die Deutsche Post die Verknüpfung von physischer und elektronischer Kommunikation weiter vorantreiben und so ihre Stellung als umfassender Dienstleister für sichere, einfache und zuverlässige Kommunikation ausbauen. Deutsche Post ist Teil des Konzerns Deutsche Post DHL. Die Gruppe erzielte 2013 einen Umsatz von mehr als 55 Milliarden Euro.

Weitere Informationen unter www.dpdhl.de

Quelle: Deutsche Post