Wohnungsbau im Land Brandenburg boomt

Starker Anstieg der Baugenehmigungen für Wohnungen im Land Brandenburg im Jahr 2014

Die Bauaufsichtsbehörden des Landes Brandenburg haben im Jahr 2014 nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg insgesamt 11 988 Wohnungen genehmigt, 20,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon werden 10 286 Wohnungen neu gebaut, fast ein Fünftel mehr als noch im Jahr 2013 (+19,9 Prozent). Von den Neubauwohnungen werden 4 428 in Mehrfamilienhäusern entstehen, beinahe die Hälfte mehr als im Jahr 2013 (+49,2 Prozent). 5 769 Wohnungen sind im Jahr 2014 in Ein- und Zweifamilienhäusern geplant (+3,7 Prozent). Aufgrund von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden, z.B. Dachgeschossausbau, werden dem Wohnungsmarkt weitere 1 702 Wohnungen zur Verfügung stehen, ein Anstieg um 20,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden im betrachteten Jahr 8 709 Anträge für Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohnbau genehmigt, nur 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Wie vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter gemeldet, entfiel die Mehrzahl der genehmigten Brandenburger Wohnungen auf Potsdam und die Landkreise Potsdam-Mittelmark und Barnim. Im Berichtszeitraum wurden 724 Genehmigungen (Vorjahr: 811) für den Neubau gewerblicher Bauten mit einer Nutzfläche von 692 200 m² erteilt. Die veranschlagten Kosten aller im Jahr 2014 genehmigten Bauvorhaben im Wohn- und Nichtwohnbau betragen 2,3 Mrd. EUR, das ist ein Anstieg um 3,2 Prozent gegenüber dem Jahr 2013.

Baugenehmigungen im Land Brandenburg im Jahr 2014

Baugenehmigungen im Land Brandenburg im Jahr 2014

Über das Datenangebot der Bautätigkeitsstatistik informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg