Reiseregion Lausitz auf der ITB 2015

Die Lausitz auf der ITB 2015

Lausitzer Reiseregionen präsentieren sich auf der ITB 2015 in Berlin

Die Lausitzer Reiseregionen in Brandenburg werden sich mit zahlreichen neuen Angeboten auf der am 4. März beginnenden Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin präsentieren.

Reiseregion Spreewald

Historische Trachten, bunte Umzüge, sagenhafte Erlebnisse - gleich zwei Spreewald-Orte feiern 2015 ihren 700. Geburtstag. Lübbenau lädt zum Festjahr mit zahlreichen kulturellen Angeboten ein. So begeben sich Besucher des Spreewald-Museums bereits seit Januar auf einen "Stadtbummel - Lübbenau wird 700". In der Ausstellung tauchen sie in die Geschichte der Stadt ein, entdecken zum Beispiel alte Fotoalben, einen Sparstrumpf oder Großmutters Kleiderschrank. Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird der große Festumzug am 27. Juni 2015 sein. Er widmet sich der historischen Entwicklung Lübbenaus und entführt in die Spreewälder Sagenwelt. Ein weiteres Highlight ist die Festwoche in Burg im Spreewald anlässlich des 700. Geburtstages des Ortes, die vom 22. bis 30. August 2015 stattfindet. Zur Eröffnung wird das Sorbische Nationalensemble Vivaldis "Die vier Jahreszeiten" spielen. Beim Heimat- und Trachtenfest vom 28. bis 30. August 2015 erleben Besucher dann einen Handwerker- und Schaustellermarkt sowie den traditionsreichen Festumzug.

Weitere Informationen: Tourismusverband Spreewald, Susan Steudtemann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Raddusch, Lindenstraße 1, 03226 Vetschau/Spreewald, Telefon 03 54 33. 581 25, Mail presse@spreewald.de, www.spreewald.de

Reiseregion Dahme-Seenland

Die Reiseregion Dahme-Seenland eignet sich hervorragend gut für Aktivangebote in der Natur, insbesondere für Fahrradfahrer. So gibt es in diesem Jahr eine neue Broschüre zum Hofjagdradweg. Der Flyer im handlichen Format stellt den 68 Kilometer langen Radweg vor und enthält auch eine Karte mit Tourenbeschreibung. 2014 wurde der Hofjagdweg neu ausgebaut, der von Königs Wusterhausen bis nach Lübben verläuft. Radler lernen dabei das ehemalige Jagdrevier preußischer Könige kennen, das sich einst südlich von Königs Wusterhausen erstreckt hatte. Unterwegs geht es entlang an herrlichen Seenlandschaften, durch Schatten spendende Wälder sowie sonnigen Wiesen und Felder. Abseits des gut ausgebauten Weges lädt dabei der eine oder andere See zur Badepause ein.
Für ganz besonders entspannten Fahrradspaß stehen in diesem Jahr in der Elektrofahrradregion Dahme-Spreewald außerdem nagelneue E-Bikes der Marke Kalkhoff zur Verfügung. Mit einem solchen modernen Rad kann man so den königlichen Jagdausflug noch besser genießen. Alle Broschüren zu Radwegen und zum Fahrradverleih können unter www.dahme-seen.de bestellt werden und sind auch kostenlos in der Tourist-Information am Bahnhof Königs Wusterhausen erhältlich.

Weitere Informationen: Tourismusverband Dahme-Seen e.V., Juliane Frank, Bahnhofsvorplatz 5, 15711 Königs Wusterhausen, Telefon 03375. 25200, Mail j.frank@dahme-seen.de, www.dahme-seen.de

Reiseregion Lausitzer Seenland

150 Kilometer südlich von Berlin wächst die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas heran. Durch die Flutung früherer Braunkohle-Tagebaue entsteht hier ein Wasserparadies mit mehr als 20 neuen Seen, die schon heute zu aktiver Erholung am und auf dem Wasser einladen. Um den passionierten Freizeitkapitänen das Wasserwandern zu ermöglichen, werden künftig zehn Seen durch schiffbare Kanäle miteinander zu einer Gesamtwasserfläche von 7.000 Hektar verbunden. Die erste schiffbare Verbindung, der Koschener Kanal, verbindet seit 2014 den Senftenberger See und den Geierswalder See. In diesem Sommer wächst der Seenverbund weiter. So können Bootstouristen bald über den Barbara Kanal auch bis zum Partwitzer See fahren.
Darüber hinaus nimmt ein neues Fahrgastschiff Kurs auf das Lausitzer Seenland. Mit dem Solarkatamaran der Reederei Löwa geht die Fahrt zweimal täglich vom Stadthafen Senftenberg über den Senftenberger See durch den Koschener Kanal über den benachbarten Geierswalder See bis zur Anlegestelle in Geierswalde, wo das Schiff nach einer einstündigen Pause wendet und zurückfährt. Eine Fahrt von Senftenberg nach Geierswalde dauert insgesamt etwa anderthalb Stunden. Das neue Fahrgastschiff verfügt über 110 Plätze und startet ab Juni mit dem Linienverkehr.

Weitere Informationen: Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V., Katja Wersch, Schlossergasse 1, 02977 Hoyerswerda, Telefon 03571. 456810, Mail presse@lausitzerseenland.de, www.lausitzerseenland.de

Reiseregion Seenland Oder-Spree

Das Netzwerk Kulturtourismus im Seenland Oder-Spree hat sich zum Ziel gesetzt, den Kulturtourismus als Wirtschaftsfaktor in der Region zu entwickeln und zu stärken. Basis dieser Arbeit ist es, eine regelmäßige Kommunikation zwischen Künstlern und Kulturschaffenden, zwischen Leistungsträgern aus dem Tourismus, den Tourismusvereinen und den Tourismusinformationen zu etablieren. Ein Leitgremium bestehend aus Kultur- und Tourismuseinrichtungen bestimmt die Arbeit dieses Netzwerkes. 2014 fand die erste Kulturtourismuskonferenz des Netzwerkes statt, auf der sich 100 Akteure weitergebildet und ausgetauscht haben. 2014 erschien zudem die Broschüre "Kulturführer - Culturguide Seenland Oder-Spree". Auf 120 Seiten sind die ständig verfügbaren Kulturangebote des Seenlandes Oder-Spree vorgestellt. Außerdem gibt das Netzwerk jährlich einen Kultur-Veranstaltungskalender heraus und bewirbt den "Tag des offenen Denkmals" und die "offenen Ateliers".

Weitere Informationen: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e. V., Sandra Ziesig, Ulmenstraße 15, 15526 Bad Saarow, Telefon 033631. 868103, Mail ziesig@seenland-os.de, www.seenland-os.de, www.kulturtour-oder-spree.de

Reiseregion Niederlausitz

Vom 26. bis 28. Juni 2015 finden im Ostdeutschen Rosengarten in Forst (Lausitz) die Rosengarten-Festtage statt. Dem Besucher bietet sich hier eine Vielfalt von zehntausenden Rosen in fast 900 Sorten, darunter botanische Kostbarkeiten, wie die "Grüne Rose" oder die "Stacheldrahtrose". Höhepunkt ist die "Nacht der 1.000 Lichter" am Samstag: Tausende Kerzenlichter säumen dann die Wege, Illuminationen und ein Höhenfeuerwerk tauchen den Park in ein Meer von Licht und Farben. Blütenpracht und vielseitige Bühnenprogramme runden das Wochenende an allen Tagen kulturell ab. Die 17 Hektar große historische Parkanlage gehört zu Deutschlands schönsten Parks und bot anlässlich ihres 100. Jubiläums im Jahr 2013 eine grandiose Kulisse für die Deutsche Rosenschau.
Seit 2001 rollt eine Folklorelawine durch die Niederlausitz, die immer mehr Ensembles und Zuschauer mit sich reißt und schließlich alle "überrollt" - mit Musik und Tanz, mit gemeinsamen Gesprächen, Erlebnissen und Erfahrungen. Inzwischen ist die "Internationale Folklorelawine" zu einem Höhepunkt des kulturellen Lebens in der Region und zu einer Tradition geworden. Mehr als 144 Folkloregruppen verschiedener Nationen unter anderem aus Indien, Irland, Jordanien, Kanada, Israel, Mexiko und den USA waren schon zu Gast und präsentierten die kulturellen Wurzeln ihrer Heimat. Die Besucher dürfen am 3. Juli 2015 in Cottbus, am 4. Juli 2015 in Forst (Lausitz) und am 5. Juli 2015 in Lübbenau ein internationales Festival, das Weltoffenheit und Kulturgenuss vom Feinsten in allen Facetten verspricht.
Jedes Jahr Anfang Juni laden das deutsche Guben und das polnische Gubin zum gemeinsamen Stadtfest "Frühling an der Neiße" ein. Denn seit einigen Jahren ist wieder möglich, was jahrzehntelang nicht so einfach möglich war: Die Menschen aus Guben und Gubin können ganz selbstverständlich über die Brücke auf die jeweils andere Seite gehen. In diesem Jahr feiern Gubener und Gubiner sogar gleich zwei Mal: Guben beginnt am ersten Juni-Wochenende (5. bis 7. Juni 2015), Gubin (13./14. Juni 2015) folgt am zweiten. Immer am ersten September-Wochenende folgt das Gubener Appelfest (5./6. September 2015), dessen Höhepunkt die Krönung der neuen Apfelkönigin ist.

Weitere Informationen: Tourismusverband Niederlausitz e.V., Petra Neumann, Frankfurter Straße 2, 03149 Forst (Lausitz), Telefon 03562. 692 35 35, Mail info@niederlausitz.de, www.niederlausitz.de, www.rosengarten-forst.de, www.internationale-folklorelawine.de

Quelle: TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH