Zittau - Soccergolf-Anlage wird gebaut

Stadt Zittau

Im April soll in Zittau der Soccerpark Oberlausitz in Betrieb gehen

Die geplante Soccergolf-Anlage an der Chopinstraße in Zittau soll voraussichtlich im April diesen Jahres in Betrieb gehen, dies gab der Betreiber der Anlage Karsten Engelmann heute bekannt.

Auf dem 5 ha großen Gelände soll von nun an der moderne Freizeitsport insbesondere Vereine, Familien, Unternehmen, Freizeitsportler aber auch Schulklassen ansprechen. Neben der Sportanlage soll auch ein künstlicher Strand geschaffen werden. Auf diesem "Citybeach Zittau" werden dann auch Beachvolleyball sowie Speisen und Getränke an einer Strandbar angeboten.

Wirtschaftsförderin Gloria Heymann, die das Vorhaben von Beginn an begleitete, zeigt sich zufrieden: "Es freut mich sehr, dass im Nachgang des Stadtratsbeschlusses zur Verpachtung der Flächen alle noch ausstehenden Fragen geklärt werden konnten und die Umsetzung des attraktiven Angebotes nun unmittelbar bevorsteht."

Die Anlage soll zukünftig in der Sommersaison von April bis Oktober das Freizeitangebot für Einheimische und Touristen bereichern.

Mit diesem Angebot werden auch Ziele der städtischen Sportkonzeption umgesetzt. Das Gelände, welches sich heute als Brachland darstellt, ist mit seiner Nähe zur Skateranlage und zum Weinau-Sportzentrum ideal.

Hintergrund zum Fußballgolf/ Soccergolf

Fußballgolf ist eine Ballsportart, die die beiden Sportarten Golf und Fußball verbindet. Ziel ist es, wie beim Golf einen Ball mit möglich wenigen Schlägen in ein Loch oder z.B. in ein Netz zu spielen. Hierbei sind verschiedene Hindernisse zu umspielen. Als Ball dient ein Fußball, als Schläger der eigene Fuß. Eine Fußballgolf-Runde besteht in der Regel aus 18 Spielbahnen, die nacheinander auf einer Fußballgolf-Anlage absolviert werden. Fußballgolf hat seine Ursprünge in Schweden. In Deutschland wurde die erste Fußballgolf-Anlage 2006 in Dirmstein (Pfalz) eröffnet.

Quelle: PM Stadt Zittau