Arbeitslosenzahlen in SPN leicht gesunken

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/logos/Arbeitsagentur.png Die Zahl der Arbeitslosen in Spree-Neiße ist im Februar leicht gesunken. Mit 7.003 waren im Landkreis Spree-Neiße im Februar 76 Personen weniger arbeitslos als im Vormonat. Im Vergleich dazu waren im Vorjahresmonat 504 Personen mehr als arbeitslos registriert. In der Region können der Landkreis Spree-Neiße und auch Cottbus mit 10,8 % die niedrigste Arbeitslosenquote vorweisen (EE 12,1 %, OSL 13,2 %).

Getrennt nach Rechtskreisen stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen für den Monat Februar 2015 folgendermaßen dar: Im Rechtskreis SGB III lag die Zahl der Arbeitslosen bei 2.426, das sind 74 Personen weniger als im Vormonat. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Landkreis Spree-Neiße fällt, gab es 4.577 Arbeitslose, das sind 2 Personen weniger als im Vormonat. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Rechtkreis SGB II gemessen an allen Arbeitslosen beträgt 65,4 %. Im regionalen Vergleich stellt dies weiterhin den geringsten Anteil dar (Cottbus 79,4 %, EE 70,7 %, OSL 74,6 %).

"Fast unverändert bleibt die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße, betreuten Bedarfsgemeinschaften" teilt Werkleiter Hermann Kostrewa mit.

So waren im Februar 6.911 Bedarfsgemeinschaften registriert, 1 weniger als im Januar 2015. Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten stieg dagegen leicht um 7 auf 8.759.

Quelle: PM Jobcenter Spree-Neiße und Pressestelle Landkreis Spree-Neiße