Bebauungsplan Zittauer Humboldt-Center

Planungen zum Humboldt-Center in Zittau gehen weiter

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau hat in seiner heutigen Sitzung die Abwägung des Entwurfs des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. XXXV zum Humboldt-Center vorgenommen.

Damit sind alle während der öffentlichen Auslegung der Planung vom 18.6. bis 18.7.2014 eingegangenen Hinweise, Bedenken und Anregungen von Bürgern, Behörden und Trägern öffentlicher Belange bewertet und abgewogen worden.

Demnach wird kein Einwand für so gravierend eingeschätzt, dass der Bebauungsplan verändert werden müsste. Das Verfahren kann nun ohne Verzögerung zu Ende geführt werden. Den Abschluss bildet dann der Satzungsbeschluss. Dieser wird für die März-Sitzung des Stadtrates vorbereitet.

Hintergrund:

Die Einkaufsanlage "Humboldt-Center" am Stadtrand von Zittau wurde Anfang der 1990er Jahre auf Basis eines Vorhaben- und Erschließungsplans errichtet. Dieser bis heute gültige Plan enthält keine Auflagen bezüglich möglicher Warensortimente und maximaler Verkaufsflächen und ermöglicht es de jure den Betreibern der Einrichtungen noch heute, Umbauten und Veränderungen auch dann vorzunehmen, wenn diese aktuellen Stadtentwicklungs- und Handelskonzeptionen widersprechen. Die nun geplante Umgestaltung der Verkaufsflächen im Humboldt-Center ist zum Anlass genommen worden, in den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Einschränkungen für den Verkauf bestimmter, innenstadthandelsrelevanter Warensortimente aufzunehmen. Hierzu ist eine Kompromissfindung zwischen den wirtschaftlichen Interessen der Betreiber und den stadtplanerischen Erwägungen der Verwaltung unumgänglich. Mit dem heute erfolgten Abwägungsbeschluss ist der Weg zu einem solchen gegenseitigen Einvernehmen frei.

Quelle: PM Stadt Zittau