Förderbescheid für das Projekt *Talenteschmiede plus* übergeben

Lausitz Matrix e.V. erhält 390.000 Euro Förderung für das Projekt "Talenteschmiede plus"

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, hat am 19. Januar den Förderbescheid für das Projekt "Talenteschmiede plus" an Lausitz Matrix e.V. übergeben. Dieses Vorhaben wird bis Ende 2017 im Rahmen des Bundesprogramms JOBSTARTER plus im Landkreis Görlitz umgesetzt. 390.000 Euro Förderung fließen dafür in die Region.

In den nächsten drei Jahren soll ein regionales Ausbildungsnetzwerk entstehen. Vor allem kleine und mittlere Betriebe bekommen Unterstützung bei der Vermarktung und Besetzung ihrer Ausbildungsplätze. Damit Unternehmen auch Jugendliche mit schlechteren Startvoraussetzungen erfolgreich ausbilden, will das Projektteam in Kooperation mit Kammern, Arbeitsagentur, Jobcenter sowie den Berufsschulen und weiteren Partnern eine tragfähige Unterstützerstruktur bauen. "Viele Betriebe haben im Förderdschungel mittlerweile den Überblick verloren. Im Fall eines drohenden Ausbildungsabbruchs geht es um schnelle Handlungen. Deshalb werden wir gemeinsam mit den zuständigen Stellen eine Art Task-Force gegen Ausbildungsabbruch bilden. Die Unternehmen müssen nur eine zentrale Nummer anrufen, von wo aus alle weiteren Maßnahmen koordiniert werden", beschreibt Projektleiter Mike Altmann ein Instrument, das in den nächsten Monaten entwickelt wird.

Um eine Förderung bei JOBSTARTER plus haben sich nach Aussagen des Parlamentarischen Staatssekretärs Thomas Rachel bundesweit 271 Projekte beworben. 51 bekamen den Zuschlag, davon drei aus Sachsen. Thomas Rachel sieht das positive Abschneiden von Lausitz Matrix als einen Erfolg der ganzen Region und ist bereits gespannt auf die Ergebnisse. Besonders interessiert zeigte er sich am Patenmodell "Azubis für Azubis": Leistungsstarke Auszubildende sollen dabei Lernpatenschaften für Jugendliche mit Schwierigkeiten in der Ausbildung übernehmen. Im Rahmen des Ausbildungsnetzwerkes soll dieses Modell auch mit Azubis aus verschiedenen Betrieben erprobt werden. "Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden, wie sich dieser Ansatz entwickelt", gab er dem Projektteam mit auf den Weg.

Mit "Talenteschmiede plus" hat Lausitz Matrix zum dritten Mal seit 2007 ein JOBSTARTER-Projekt in den Landkreis Görlitz geholt. Im Ergebnis der ersten beiden Vorhaben wurden wichtige Strukturen bei der Berufs- und Studienorientierung im Landkreis Görlitz verbessert. In enger Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für Berufs- und Studienorientierung im Landkreis Görlitz, der Arbeitsagentur und den Kammern bekamen die Unternehmen hilfreiche Instrumente an die Hand, die sie bei der Nachwuchssicherung unterstützen. Dazu zählen insbesondere der Ausbildungsatlas Insider und die Ausbildungsmesse Insidertreff aber auch der "Praxistag in der Wirtschaft" als neue Form des Betriebspraktikums.

Über JOBSTARTER plus

Betriebe unterstützen, Ausbildung gestalten, Fachkräfte gewinnen: Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsausbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz