Hoyerswerda erhält 316.000 Euro Fördermittel

Fördergebiet "Zentrenbereich - Altstadt Hoyerswerda" soll weiter belebt werden

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat heute dem Oberbürgermeister von Hoyerswerda, Stefan Skora, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 316.000 Euro für das Fördergebiet "Zentrenbereich - Altstadt Hoyerswerda" übergeben. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP). Hoyerswerda wurde in diesem Jahr in das Programm aufgenommen.

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm: "Hoyerswerda ist eine Stadt in Bewegung. In den letzten Jahren ist viel Neues erdacht und umgesetzt worden. Mit dem akteursbezogenen Ansatz im neuen Förderprogramm wird dieser Prozess fortgesetzt."

Hoyerswerda plant im neuen Fördergebiet im Durchführungszeitraum 2014-2020 u. a. die Einrichtung eines Citymanagements und eines Kontaktbüros für alle Akteure dieser Stadt. Des Weiteren wird ein quartiersbezogenes Klimaschutzkonzept mit einem energetischen Sanierungsberater eingerichtet. Mit Hilfe eines Verfügungsfonds sollen Ideen im Kulturbereich umgesetzt werden können. Außerdem sind eine neue Parkflächenkonzeption zur Stärkung des Einzelhandels und ein neues Behördenzentrum geplant. Letzte Brachen in der Innenstadt werden beseitigt und weitere historische Gebäude energetisch und denkmalgerecht saniert.

Hoyerswerda wurde bereits in der Vergangenheit durch Freistaat und Bund intensiv bei Sanierung und Wiederaufbau unterstützt. Seit Anfang der neunziger Jahre flossen Finanzhilfen aus verschiedenen Städtebauprogrammen in Höhe von rund 63 Millionen Euro nach Hoyerswerda.

Quelle: SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern