Fahrzeugteilehersteller siedelt sich in Zittau an

Tschechischer Hersteller von Fahrzeugteilen will bis zu 70 neue Arbeitsplätze im Industriegebiet Weinau schaffen

Die Jíša s.r.o. aus Prag plant im Industriegebiet Weinau die Errichtung und den Betrieb einer Produktionsstätte und Werkstatt zur Herstellung von Fahrzeugteilen. Die geplante Investitionssumme beträgt rund 1,8 Millionen Euro. Der Zittauer Stadtrat hat heute der Veräußerung einer Parzelle mit einer Größe von ca. 12.300 m² im Industriegebiet zugestimmt.

"Damit geht ein über einjähriger Ansiedlungsprozess erfolgreich zu Ende, den viele Partner wie die IHK Zittau begleitet haben." freut sich Gloria Heymann, Wirtschaftsförderin der Stadt Zittau. Der Kontakt ist über den Zittauer Unternehmer und Stadtrat Thomas Krusekopf zustande gekommen, der den Investor schon seit Jahren zu seinen Geschäftspartnern zählt und ihn von den Vorteilen des Standortes Zittau überzeugen konnte.

Josef Jíša erläuterte seine Entscheidung für den Standort Zittau mit den zunehmenden Kapazitätsengpässen am Standort in Prag, der bestehenden guten Geschäftsbeziehung nach Zittau sowie der professionellen Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Zittau.

Jíša s.r.o. plant die Errichtung und Betreibung einer Produktionsstätte und Werkstatt zur Herstellung von An- und Einbauten für PKW und kleine bis mittelgroße Transporter. In dieser Branche ist das Unternehmen bereits in Tschechien tätig und plant nun die notwendige Kapazitätserweiterung in der Produktion am Standort Zittau zu realisieren. Das Bauvorhaben soll in 2015 umgesetzt werden, damit Anfang 2016 die Produktion starten kann. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 1,8 Millionen Euro. In der Endausbaustufe werden 50 bis 70 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Quelle: PM Stadt Zittau