1,16 Millionen Euro für Kamenz

Zentrum der Lessingstadt Kamenz soll weiter belebt werden

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm hat heute dem Oberbürgermeister von Kamenz, Roland Dantz, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1,16 Millionen Euro für das Fördergebiet "Markt - Bautzner Straße" übergeben. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP). Kamenz wurde 2013 in das Programm aufgenommen und ist eine von insgesamt 38 Kommunen in diesem Programm.

Staatssekretär Dr. Michael Wilhelm: "Eine Stadt lebt nicht nur von ihrer Infrastruktur und Gebäudesubstanz, sondern vor allem von ihren Menschen. Ich freue mich, dass ein Programmbestandteil die Einrichtung eines Citymanagers ist. Gemeinsam mit der 'Zukunftswerkstatt Kamenz' und 'Cityinitiative Kamenz' wird hier eine Anlaufstelle für alle engagierten Bürger sein."

Kamenz plant im neuen Fördergebiet die energetische Sanierung seines Rathauses mit Anbindung an ein Nahwärmenetz, die Aufwertung und den grundhaften, barrierefreien Ausbau von Straßenräumen und die Gestaltung von Freiflächen, u. a. durch die Beseitigung von Brachen.

Das Stadtzentrum als Ort für Wohnen, Arbeit, Handel und Gewerbe soll belebt werden; die Bürgerschaft soll dabei aktiv eingebunden werden. Weiteres Ziel der Stadtentwicklung ist der Erhalt der historischen Stadtstruktur.

Kamenz wurde bereits in der Vergangenheit durch Freistaat und Bund intensiv bei Sanierung und Wiederaufbau unterstützt. Seit 1991 flossen Finanzhilfen aus verschiedenen Städtebauprogrammen in Höhe von rund 40 Millionen Euro nach Kamenz. Hinzu kommen noch Mittel aus dem EFRE Brachenprogramm und dem ehemaligen Landessanierungsprogramm.

Quelle: SMI - Sächsisches Staatsministerium des Innern