Mehr Lehrlinge im Kammerbezirk Dresden

Zuwachs bei Lehrlingszahlen im Handwerk des Kammerbezirks Dresden stimmt optimistisch

In punkto Ausbildung und Fachkräfte-Nachwuchsgewinnung kann das Handwerk im Kammerbezirk Dresden in diesem Jahr eine mehr als optimistische Bilanz ziehen. 1.917 neue Lehrverträge für 2014 zählt das Handwerk im Kammerbezirk zum Jahresende (Stand 29.12.2014). Das sind 146 bzw. 8,2 Prozent mehr, als zum gleichen Vorjahreszeitraum. Rund ein Viertel der neuen Lehrlinge sind Frauen (514). Zum Vergleich: Ende 2013 lag der Zuwachs an neuen Lehrverträgen gegenüber 2012 bei 1,6 Prozent bzw. 28 Verträgen mehr.

"Seit Mai haben wir in jedem Monat ein Plus im Vergleich zum Vorjahr bei den neuen Lehrverträgen verzeichnet. Hier zeigt sich die aktive und kontinuierliche gemeinsame Arbeit der Handwerksbetriebe, der Innungen, der Kreishandwerkerschaften und der Handwerkskammer Dresden, junge Menschen für das Handwerk zu begeistern und ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen", so Handwerkskammerpräsident Dr. Jörg Dittrich.

Gleichzeitig betont er, dass man sich auf diesem Erfolg im kommenden Jahr nicht ausruhen kann und darf. "Unsere Bemühungen müssen wir auch in 2015 unverändert intensiv fortführen, um den Jugendlichen das Handwerk als interessanten, zukunftsorientierten und vielversprechenden Wirtschaftsbereich nahe zu bringen. Eine frühzeitige, gute und umfangreiche Berufsorientierung ist dabei das A und O - auch um Lehrabbrüche zu vermeiden."

Die erste Chance hierzu bietet sich gleich zu Jahresbeginn vom 23. bis 25. Januar 2015 bei der Ausbildungsmesse KarriereStart in Dresden. Dort wird sich das Handwerk u. a. wieder mit einem Gemeinschaftsstand (Betriebe, Innungen, Handwerkskammer) präsentieren. Schon traditionell vertreten sind dabei die Berufe Dachdecker, Friseur, Bäcker, Fleischer sowie die Handwerksbereiche Bau, Elektro und Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik. Erstmals stellt sich das Vulkaniseurhandwerk den Besuchern am Gemeinschaftsstand vor. Die Jugendlichen können sich am Stand vielfach praktisch ausprobieren und erhalten Informationen rund um die Ausbildung und Karrieremöglichkeiten im Handwerk.

Zu den beliebtesten Berufen im Kammerbezirk gehörten 2014 Kraftfahrzeugmechatroniker (259 neue Ausbildungsverträge), Friseure (155), Elektroniker (130), Tischler (104), Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (79) und Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung/Klima (78).

Es haben aber auch eher seltene Handwerksberufe wieder Lehrlinge gefunden so z. B. Böttcher, Buchbinder, Goldschmied, Maßschneider, Mechaniker für Landmaschinentechnik, Metallbildner, Orgel- und Harmoniumbauer, Sattler und Zweiradmechaniker.

Aufgeteilt auf die vier Landkreise im Kammerbezirk Dresden und auf die Landeshauptstadt ergibt sich folgendes Bild: Die meisten Lehrverträge bei Handwerksbetrieben wurden mit 597 (davon 175 weibliche Lehrlinge) in der Stadt Dresden abgeschlossen gefolgt vom Landkreis Bautzen mit 430 neuen Lehrverträgen (davon 106 weiblich), dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 344 (davon 85 weiblich), dem Landkreis Meißen mit 306 (davon 85 weiblich) und dem Landkreis Görlitz mit 240 (davon 63 weiblich).

Zum Jahresende haben viele Handwerksbetriebe bereits das kommende Ausbildungsjahr im Blick und bieten zahlreiche Lehrstellen an. In der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden unter www.hwk-dresden.de/lehrstellen sind bereits mehrere hundert Handwerksbetriebe aus dem gesamten Kammerbezirk Dresden mit freien Ausbildungsplätzen für das kommende Lehrjahr 2015/2016 aufgelistet.

Intensiv genutzt wird inzwischen die kostenlose Lehrstellen-App "Lehrstellenradar" für Smartphones (www.hwk-dresden.de/lehrstellenradar). Darüber lassen sich jederzeit und an jedem Ort freie Lehrstellen für Berufe und Regionen anzeigen. Zusätzlich können die Nutzer ihr persönliches Profil einrichten und werden über neue und für sie interessante Lehrstellen benachrichtigt.

Autor und Kontakt

Handwerkskammer Dresden
Am Lagerplatz 8
01099 Dresden

Handwerkskammer Dresden im Branchenbuch Lausitz.