Protest bei Kjellberg in Finsterwalde weitet sich aus

3. Pausenaktion bei Kjellberg in Finsterwalde für Anerkennung der Branchentarifverträge

Protest bei Kjellberg in Finsterwalde weitet sich aushttp://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/logos/ig_metall.png Schon zum dritten mal haben sich Beschäftigte von Vertrieb und Technologiepark in der Mittagspause zu einer spontanen Kundgebung versammelt. Sie erwarten die Aufnahme von Sondierungsgesprächen noch im Dezember 2014 und lehnen weitere Verzögerungen strikt ab.

Die IG Metaller fordern die Anerkennung der Branchentarifverträge durch dynamische Bezugnahme in den neu abzuschließenden Tarifverträgen von KTP und KVG. Unterstützt wurden die Aktion wieder von zahlreichen Mitarbeiter der weiteren Betriebe aus der Kjellberg-Gruppe.

Information der IG Metall und der Tarifkommissionen von KTP und KVG

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

seit Wochen bemüht sich die IG Metall als Tarifvertragspartner um eine Aufnahme von Tarifverhandlungen für die Firmen KTP und KVG. Die Arbeitgeberseite ihrerseits hat jedoch bisher unsere drei Terminvorschläge für November ungenutzt verstreichen lassen. Mehr noch, in ihren Antwortschrei ben erklärten die Geschäftsführer von KTP und KVG über die von uns vorgelegten Tarifverträge nicht verhandeln zu wollen. Bereitschaft zu Gesprächen, zur Übernahme der von der Branchenentwicklung abgekoppelten alten Firmentarife, wurde erst für Mitte Januar signalisiert. Wir sind der Überzeugung, dass die "Argumente" der Arbeitgeber - Seite deshalb lediglich geeignet sind, ernsthafte Verhandlungen weiter zu verzögern.

So ist auch der deutliche Unmut bei den Beschäftigten von KTP und KVG verständlich, wie er sich bei den bisherigen zwei Pausenaktionen in der großen Teilnahme ausdrückte. Dass sich bei der Protestaktion am 3. Dezember auch etliche Arbeitskollegen anderer Kjellberg Unternehmen an der jüngsten Aktion beteiligten, ist zugleich ein bedeutsames Ze ichen der Solidarität und der Zusammengehörigkeit.

Die IG Metall hat die Geschäftsführer von KTP und KVG am 03.12.2014 erneut aufgefordert, noch in diesem Jahr für erste Sondierungen Terminvorschläge zu unterbreiten.

Unsere Position ist eindeutig:

  1. Beginn der Sondierungsgespräche ohne Vorbedingungen noch im Dezember 2014.
  2. Einbeziehung und Anerkennung der Branchentarifverträge durch dynamische Bezugnahme in den neu abzuschließenden Tarifverträgen von KTP und KVG.
  3. Anbindung bestehender Firmentarifverträge in der KPM , KDL, KSV und KEZ an die Fläche.
  4. Herstellung von fairen Arbeitsbedingungen und Tarifbindung in den anderen Tochterunternehmen der Kjellberg - Gruppe.

Quelle: IG Metall Cottbus / Südbrandenburg