Spremberger FDP steht zur Kohle

FDP Spremberg steht fest hinter dem heimischen Rohstoff Braunkohle und dessen Nutzung

"Seit jeher sind das Bestehen und die Entwicklung der Menschheit mit der Nutzung der Bodenschätze eng verbunden. Wissenschaft und technischer Fortschritt führten die Nutzung zu immer besserer Perfektion", so Dr. Jürgen Kantor. "Rückschläge waren in diesem Prozess natürlich auch vorhanden und wirkten als Triebfeder zur weiteren technologischen Vervollkommnung. Mit der Nutzung der einheimischen Braunkohle erleben wir nichts anderes."

Die aktuell diskutierte Abkehr von der Kohlenutzung, nur weil sie nichtmehr dem Zeitgeist entspricht, ist überstürzt. Die maßvolle Nutzung dieses heimatlichen Schatzes sichert nicht nur tausenden Familien in der Lausitz ein Auskommen, sondern bietet auch für die wissenschaftlichen Einrichtungen der Region ein breites Spektrum an Forschungspotenzialen, welches weltweitexportierbare Technologien zur Folge haben kann.

"In den folgenden Monaten wird es darauf ankommen, mit einer guten Strategie der aufkommenden Verunsicherung entgegenzuwirken", so Herr Dr. Kantor. „Auch ein Wechsel des Bergbaubetreibers wird an der grundsätzlichen Bedeutung der einheimischen Braunkohle kaum etwas ändern!

Quelle: FDP-Kreisverband Lausitz