Klimaschutzkonzept Elbe-Elster

Unterwegs mit einem Elektroflitzer: Der Erste Beigeordnete, Dezernent und Kämmerer, Peter Hans (l.), und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) auf gemeinsamer Dienstfahrt.

Klimaschutzkonzept für den Landkreis Elbe-Elster entsteht bis 2016

Neue Ziele will der Landkreis künftig mit einem Klimaschutzkonzept verfolgen, dass bis Ende nächsten Jahres erstellt wird. Damit sollen weitere klimarelevante Maßnahmen geplant und später auch umgesetzt werden. Das Konzept wird zum größten Teil durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Darüber hinaus stellt auch der Landkreis Mittel bereit.

Einsparpotenziale sollen in einen Maßnahmenkatalog einfließen

Inhaltlich wird das Konzept auf Grundlage zu erhebender Energie- und Kohlendioxid-Bilanzdaten Einsparpotenziale bei Privathaushalten, Unternehmen und Verwaltungen herausstellen, die dann in einen Maßnahmenkatalog einfließen. Letzterer wird dann als Handlungsgrundlage auch vom Kreistag bestätigt. Darüber hinaus sollen mit dem Klimaschutzkonzept regionale Wertschöpfungsketten zwischen Energieproduktion und Endverbraucher erfasst werden.

Eine zuverlässige und wettbewerbsfähige Energieversorgung ist eine wesentliche Voraussetzung für eine hohe Lebensqualität in unserer Gesellschaft und eine prosperierende Wirtschaft. Der Landkreis Elbe-Elster geht in Klimabelangen seit Jahren mit gutem Beispiel voran. So gehört die Kreisverwaltung zu den ersten Nutzern von Elektrofahrzeugen im Landkreis. Derzeit sind drei Fahrzeuge für den reinen Elektrobetrieb zugelassen. Ziel ist es, den Fuhrpark der Kreisverwaltung zur Hälfte auf emissionsarme Autos bis Ende 2015 umzustellen.

Auch im Leitbild versteht sich der Landkreis als Klimaschutzregion. So wirkt er innerhalb der Energieregion Lausitz u.a. im Forum Ländliche Entwicklung/Neue Landschaften/Klimaschutz mit und setzt weitere Projekte zum Klimaschutz um. Basierend auf einem Energiekonzept wurden nacheinander seit 2001 kreiseigene Liegenschaften energetisch saniert und mit erneuerbaren Energieanlagen und Regeltechnik ausgestattet. Um den Klimaschutzgedanken in der Bevölkerung zu etablieren werden beispielsweise seit 2010 Infomaterialien und Leihmedien in den Fahrbibliotheken des Landkreises angeboten. Darüber hinaus koordiniert der Landkreis das Förderprojekt "Energiesparmodelle an Schulen", an dem seit 2011 weiterführende Schulen im Landkreis teilnehmen und anteilig von den eingesparten Finanzen profitieren.

BU: Unterwegs mit einem Elektroflitzer: Der Erste Beigeordnete, Dezernent und Kämmerer, Peter Hans (l.), und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) auf gemeinsamer Dienstfahrt.

Quelle: PM Landkreis Elbe-Elster