Gewerbeanmeldungen im Land Brandenburg gesunken

Rückgang bei den Gewerbeanmeldungen im Land Brandenburg im 3. Quartal 2014

4 300 Gewerbeanmeldungen wurden im dritten Quartal 2014 in den Brandenburger Wirtschaftsämtern getätigt, damit wurde das Vorjahresergebnis um 5,9 Prozent verfehlt. Gleichzeitig wurden 4 100 Gewerbeabmeldungen abgegeben, das waren 0,3 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg weiter ermittelte, gab es im Berichtszeitraum die meisten Bewegungen im Wirtschaftsbereich "Handel" (960 Anund 980 Abmeldungen), gefolgt vom Baugewerbe (580 An- und 590 Abmeldungen). Im Bereich "Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen" wurden 610 Anmeldungen und 522 Abmeldungen gezählt. In den Regionen des Landes wurden die meisten Gewerbeanzeigen im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit fast 430 An- und 370 Abmeldungen, gefolgt vom Kreis Dahme Spreewald mit gut 390 Anmeldungen und 370 Abmeldungen festgestellt.

Gewerbeanmeldungen nach Wirtschaftszweigen

Im Land Brandenburg wurden 77,9 Prozent der angemeldeten Betriebe neu gegründet und 79,7 Prozent der abgemeldeten Betriebe haben sich aufgelöst. Fast jedes dritte der 3 380 Einzelunternehmen wurde von einer Existenzgründerin angemeldet.

Bei den 3 280 abgemeldeten Unternehmen dieser Rechtsform lag der Frauenanteil leicht über einem Drittel. Für eine Präsenz im Land haben sich 681 Firmen (–7,6 Prozent) entschieden. Die Zahl der Abwanderungen in ein anderes Bundesland sank im 3. Quartal 2014 um 8,7 Prozent auf 545 Betriebe. Für das Land Brandenburg ist das im Saldo ein Plus von 136 Betrieben.

Über das Datenangebot des Bereiches Gewerbeanzeigen informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg