Besuch aus China

Verwaltungsbeamten der VR China zu Besuch in der Region Wildau

In den letzten beiden Novemberwochen besuchte eine Gruppe von zwölf Verwaltungsbeamten der VR China auf Einladung des in Königs Wusterhausen ansässigen HOLON e.V. unsere Region. Konkret stammten die Besucher aus dem Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität, ganz im Süden Chinas zwischen Vietnam und der Provinz Guandong gelegen. In diesem Gebiet mit Provinzstatus leben mehr als 45 Millionen Menschen, die etwa zehn Volksgruppen angehören. Was bringt Menschen aus diesem subtropischen Raum dazu, ausgerechnet im herbstlichen November den Berlin-Brandenburger Raum zu besuchen? - Ihr spezielles Interesse galt den Themen Unternehmensförderung und Unternehmensmanagement im Segment der klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU). Sie sollen nämlich in Zukunft in ihrer Region ein effizientes System der KMU-Förderung etablieren. Deshalb lag es nahe, der Stadt Wildau einen Besuch abzustatten, um aus erster Hand zu erfahren, wie diese Form der Förderung erfolgreich gestaltet werden kann. Am 18. November waren zum Beispiel der Bürgermeister der Stadt, Dr. sc. Uwe Malich, der Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Dahme-Spreewald, Herr Gerhard Janßen, und Herr Dr. Peter Eulenhöfer von der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH kompetente Gesprächspartner, die die verschiedenen Facetten der Problematik Wirtschaftsförderung bei KMU gut darzustellen vermochten. Interessant wäre es, eines Tages zu erfahren, welchen Weg in die wirtschaftliche Realität diese Gedanken im Gebiet der Zhuang, Yao, Miao, Dong; im Land der Kormoranfischerei und des Wasserbüffels; des Zinns, Mangans und der Bergkristalle gefunden haben. Ob wir sie noch wiedererkennen können? Unsere Gäste waren jedenfalls optimistisch, hier anwendbare Ideen und Modelle zu finden. Viel Glück dabei!

Quelle: Öffentlichkeitsarbeit & Stadtmarketing der Gemeindeverwaltung Wildau