Brandenburgische Landesgartenschau 2019 in Spremberg?

Bewerbersuche für die 6. Brandenburgische Landesgartenschau 2019: Erste Etappe beendet

Bis zum 28. November konnten sich seit Oktober Städte für die Vorbereitung und Durchführung einer Landesgartenschau mit einem Grobkonzept im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens für die 6. Brandenburgische Landesgartenschau (LAGA) im Jahr 2019 bewerben.

Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger: "Erstmals hat das Land ein zweistufiges Bewerbungsverfahren gewählt, um angesichts der vergleichsweisen kurzen Frist bis zum Start der 6. Brandenburgischen Landesgartenschau zügig zu einer qualifizierten Entscheidung zu kommen und der Stadt, die letztlich durch die Landesregierung den Auftrag für die Ausrichtung dieses Ereignisses erhält, Unterstützung und Planungssicherheit zu geben." Anliegen war es auch den Aufwand, den die Bewerber für die Erstellung der umfangreichen Unterlagen in der zweiten Runde der Bewerbung betreiben müssen, auf diejenigen mit den entsprechenden Voraussetzungen zu konzentrieren.

Ihr Interesse an der LAGA 2019 haben sechs Städte bekundet:

  • Bad Freienwalde (Oder)
  • Beelitz
  • Seelow
  • Spremberg
  • Wittstock/Dosse
  • Zossen.

Bis zum 19. Januar 2015 werden die eingereichten Unterlagen geprüft. Die "Interministerielle Arbeitsgruppe LAGA 2019" als Jury erarbeitet einen Vorschlag, welche der Bewerberstädte zur Abgabe einer qualifizierten Bewerbung aufgefordert wird. Federführend ist das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium unter Beteiligung von Vertretern weiterer Landesministerien, des Städte- und Gemeindebundes sowie des Vereins zur Förderung von Landesgartenschauen im Land Brandenburg.

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt
und Landwirtschaft des Landes Brandenburg