Startseite » Nachrichten » Energieland Sachsen

Energieland Sachsen

Vorhandene Kräfte im Energieland Sachsen bündeln und Forschung fördern

Wie können Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammenarbeiten, um die Herausforderungen durch die Energiewende zu meistern und eine wettbewerbsfähige sächsische Energiebranche auszubauen? Das Netzwerk ENERGY SAXONY hat sich heute im Rahmen von Workshops dieser Frage gestellt. Dabei wurden zukunftsträchtige Themenfelder innerhalb des Strategieforums "ENERGY SAXONY - Quo vadis?" diskutiert und weiterentwickelt.

"Sachsen ist traditionelles Energie- und Technologieland. Mit Brennstoffzellen-Technik aus Riesa und Dresden oder der weltweit bedeutsamen Pilotanlage mit der zukunftsträchtigen Power-to-Liquids-Technologie in Dresden hat sich Sachsen einmal mehr als innovativer Standort präsentiert", erklärte Dr. Dirk Orlamünder, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

"Diese Erfolge sind nur ein Ausschnitt der Projekte, die im Netzwerk ENERGY SAXONY entstehen. Wirtschaftsorientierte und unternehmensgetragene Netzwerke sind am besten geeignet, u.a. die Akteure aus Wirtschaft und Forschung zusammenzubringen, deren Potentiale für zukunftsfähige Lösungen zu identifizieren und Mehrwert für die Partner zu erzeugen. Das Sächsische Wirtschaftsministerium unterstützt diese Bemühungen von ENERGY SAXONY mit einer Anschubfinanzierung. Damit sollen die Unternehmen und Einrichtungen in die Lage versetzt werden, selbsttragende Netzwerkstrukturen zu schaffen und auf dieser Grundlage die wirtschaftliche Basis und die Wettbewerbsfähigkeit der Energiebranche weiter stärken zu können", so Dr. Orlamünder weiter.

Auch Dr. Robert Franke, Geschäftsführer des Energy Saxony e.V., zeigte sich optimistisch: "ENERGY SAXONY ist angetreten, ein sächsisches Energie-Cluster zu bilden, das als Leuchtturm die Kompetenzen und Interessen der Unternehmen und Forschungseinrichtungen in die Welt trägt. Wir haben heute eindrucksvoll erlebt, wie sich die in den vergangenen Monaten erreichte Verbreiterung der Mitgliederbasis in innovative Projekte und neue Ideen transformieren lässt. Wir werden diese erfolgreiche Entwicklung weiter vorantreiben und bieten allen Interessenten aus dem Energiebereich die Möglichkeit, diesen Prozess aktiv mitzugestalten."

ENERGY SAXONY ist ein wirtschaftsorientiertes Netzwerk, das darauf abzielt, die Wettbewerbsfähigkeit und die Exportstärke der Unternehmen der sächsischen Energiebranche auszubauen sowie die Leistungsfähigkeit der Forschung im Bereich Energie weiter zu stärken. In diesem Zusammenhang hat sich ENERGY SAXONY die Aufgabe gestellt, die Realisierung innovativer Lösungen für nachhaltige Energietechnologien, deren Überführung in neue Produkte und Dienstleistungen sowie die Stärkung des Produktionsstandortes Sachsen voranzutreiben und damit gezielt die Chancen zu nutzen, die sich aus der Energiewende ergeben. Diese Zielstellung impliziert zudem einen ganz wesentlichen Beitrag zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Energiesystems.

Quelle: SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Brennstoffzellen, Energie, Förderung, Forschung, Technologie
Datum:
Donnerstag, 27. November 2014, 12:10 Uhr
Kommentare zu "Energieland Sachsen"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
geo-Luftbild

geo-Luftbild*

Vetschau/Spreewald - geo-luftbild.de ist darauf spezialisiert, mit einer Flugdrohne einmalige Fotos/ Luftbilder aus der Vogelperspektive zu erstellen. So präsentieren Sie ihre...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Dienstag, 12. Dezember 2017, 09:53
Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen

Montag, 11. Dezember 2017, 12:11
Brandenburger Energiesparagentur - 25 Jahre Energiekompetenz für Brandenburg

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:53
Woidke bei Barbarafeier der LEAG

Dienstag, 5. Dezember 2017, 07:56
Senkung der Strompreise

Montag, 4. Dezember 2017, 18:00
Barbarafeier in Cottbus

Mittwoch, 29. November 2017, 14:10
Erster subkutaner Defibrillator am CTK eingesetzt

Freitag, 24. November 2017, 08:51
enviaM beteiligt Geschäftspartner am Windpark Briesensee

Donnerstag, 16. November 2017, 10:39
Lausitz braucht Sonderkonditionen

Mittwoch, 15. November 2017, 09:47
Positionspapier der Wirtschaftsregion Lausitz

Donnerstag, 9. November 2017, 11:17
Kohleaustieg der Stadtwerke Cottbus