Stromtrasse in der Oberlausitz eingeweiht

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/energie_stromleitung_2.jpg

Neue Stromleitung von Bärwalde nach Schmölln bei Putzkau in Betrieb genommen

Staatsminister Thomas Schmidt hat heute (24. November 2014) die erneuerte Stromleitung zwischen Bärwalde und Schmölln eingeweiht. "Ein modernes Leitungsnetz ist eine unabdingbare Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende", sagte der Minister in Radibor (Landkreis Bautzen). "Die neue 380-kV-Freileitung ermöglicht erhöhte Transportkapazitäten bei der Lieferung von Strom in den Südosten Deutschlands. Das ist vor allem im Hinblick auf die steigenden Stromanteile der erneuerbaren Energien wichtig."

Bauherr der 46 Kilometer langen Leitung ist die 50Hertz Transmission GmbH. "Als Umwelt- und Landwirtschaftsminister ist es mir sehr wichtig, bei Infrastrukturmaßnahmen die Eingriffe in Natur und Landschaft einschließlich der Bodenversiegelung so gering wie möglich zu halten", so Schmidt. "Das ist mit der neuen Leitung, die bei laufendem Betrieb auf der bestehenden Trasse gebaut wurde, gelungen." Die Stromleitung verläuft über die Gebiete der Kommunen Boxberg/Oberlausitz, Lohsa, Radibor, Neschwitz, Puschwitz, Crostwitz, Panschwitz-Kuckau, Burkau, Demitz-Thumitz, Schmölln-Putzkau, Nebelschütz, Guttau sowie die Stadt Bischofswerda.

"Der Erfolg der Energiewende hängt jedoch nicht nur an einem modernen und leistungsfähigen Stromnetz", sagte der Minister. "Ebenso wichtig ist die weitere Erforschung und Entwicklung der Technologie für die Speicherung von Strom. Nur damit wird zukünftig eine effiziente Nutzung der erneuerbaren Energien möglich sein. Ein wichtiger dritter Punkt ist die sparsame Verwendung der erzeugten Energie. Jede Kilowattstunde, die wir einsparen können, müssen wir nicht von A nach B transportieren oder aufwendig speichern."

Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat im Jahr 2013 eine Energieeffizienzkampagne unter dem Titel "Jetzt schalten - Energieeffizienz in Sachsen" gestartet. Sie soll das Thema Energieeffizienz und Energieeinsparung stärker ins Bewusstsein der Bürger, Kommunen und Unternehmen rufen. Nähere Informationen und ausgewählte Vorhaben gibt es auf unserer Internetseite www.klima.sachsen.de.

Quelle: PM SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft