Investitionsprogramms Barrierefreies Bauen

Neuauflage des Investitionsprogramms Barrierefreies Bauen "Lieblingsplätze für alle" im Jahr 2015

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz legt 2015 das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen unter dem Motto "Lieblingsplätze für alle" neu auf. Dazu sollen erneut 2,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Die Auswertung des Förderprogrammes 2014 hat gezeigt, wie groß der Bedarf ist. In allen Landkreisen und Kreisfreien Städten überstieg die Nachfrage die bereitgestellten Fördermittel beträchtlich. Mit den Fördermitteln wurden zum Beispiel Rampen, Lifte, Aufzüge (68 Prozent), barrierefreie Sanitäranlagen (21 Prozent) und barrierefreie Kommunikationseinrichtungen wie induktive Höranlagen oder Audio-Guides (11 Prozent) gefördert. Das Spektrum der geförderten Einrichtungen reicht von Gaststätten und Cafés über Kultur- und Freizeitstätten, Sportanlagen und Schwimmbäder, Kirchen bis hin zu Arztpraxen. Gefördert wurde zum Beispiel auch ein Modell der Altstadt von Bautzen, bei dem blinde Menschen die Türme und Gassen ertasten und sich so ein eigenes Bild von der mittelalterlichen Stadt machen können.

"Sicher kennen auch Sie Einrichtungen in Ihrem Umfeld, die zum Beispiel ein Mensch mit einem Rollstuhl nicht aufsuchen könnte", sagte Staatsministerin Barbara Klepsch. "Die große Resonanz auf das Programm hat uns bestärkt, in die zweite Runde zu gehen und damit mehr Barrierefreiheit in unserem Freistaat Sachsen zu schaffen. Zugleich können wir damit auf die vielen Barrieren aufmerksam machen, die Menschen mit Behinderungen das Leben immer noch erschweren".

Weiterführende Informationen zur Neuauflage des Investitionsprogramms sind auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz unter www.soziales.sachsen.de/initiativprogramm.html und der Bekanntmachung im Sächsischen Amtsblatt zu entnehmen.

Quelle: PM SMS - Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz