3. Designtage Brandenburg eröffnet

Designtage Brandenburg - Gutes Design schafft Vorteile im Wettbewerb

  • Wirtschaftsminister eröffnet die dritten Designtage Brandenburg

"Gutes Design schafft Vorteile im Wettbewerb und ist Katalysator für Wachstum und Innovation. Wir wollen mit unserer Wirtschafts- und Mittelstandspolitik diese Kernbranche der Kreativwirtschaft weiter voranbringen. Deshalb freue ich mich sehr, dass sich die Designtage Brandenburg innerhalb kurzer Zeit als Branchentreffpunkt und Schaufenster mit überregionaler Ausstrahlung für die Designszene des Landes etabliert haben." Das erklärte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber im Vorfeld der dritten Designtage Brandenburg, die vom 27. bis zum 30. November am Kulturstandort Schiffbauergasse stattfinden.

An vier Tagen bietet das vom Ministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltete Branchentreffen den Kreativen und Unternehmern des Landes mit einem aus Designkonferenz, Vorträgen und Workshops bestehenden fachspezifischen Programm Gelegenheit zum fachlichen Austausch, zu Vernetzung und Inspiration. Die Brücke zum designinteressierten Publikum wird mit dem Designmarkt, Ausstellungen und Vorträgen, Buchvorstellungen sowie Konzerten geschlagen.

Zwei Sonderausstellungen komplettieren das Programm. Anlässlich des Mauerfall-Jubiläums widmet sich die vom Dokumentationszentrum für Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt zur Verfügung gestellte Schau "Alltagsdinge" dem Design der DDR. Gezeigt werden 80 Objekte aus drei Jahrzehnten Produktgestaltung.

Das Volkswagen Design Center Potsdam gewährt in der Ausstellung "Wie entsteht das Design eines Autos" exklusive Einblicke in den Prozess, der sonst hinter verschlossenen Türen am Standort Schiffbauergasse stattfindet. Hier kann den Designerinnen und Designern über die Schultern geschaut und der Gestaltungsprozess von der ersten Skizze bis zum 1:1-Modell hautnah miterlebt werden.

Minister Gerber wird den Designmarkt und die Designmesse mit mehr als 50 Ausstellenden am Freitag, 28. November, um 18.00 Uhr eröffnen. Im Anschluss daran sind die Gäste zum Messerundgang eingeladen.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) des Landes Brandenburg