Cottbuser Heimatkalender 2015

Cottbuser Heimatkalender 2015

Neuer Cottbuser Heimatkalender 2015 erscheint am 20. November

Am Donnerstag stellt die Redaktion den Cottbuser Heimatkalender 2015 in der Buchhandlung Hugendubel vor. Erneut ermöglicht das Engagement regionaler Unternehmen und die ehrenamtliche Tätigkeit der Autoren sowie des historischen Heimatvereins, dass das beliebte Jahrbuch pünktlich zur Vorweihnachtszeit und zum gewohnt günstigen Preis in den Cottbuser Buchhandlungen ist.

Im Mittelpunkt des Heimatkalenders 2015 steht die Branitzer Seepyramide. Fürst Pückler war sich schon zu Lebzeiten sicher: Die Branitzer Seepyramide als sein Grabmal wird "... wahrscheinlich alle Monumente jetziger Herrscher überdauern, wie die sieben Weltwunder alle verschwunden sind, und die ... Pyramiden Aegyptens noch jugendlich ihre Häupter erheben." Pückler hat Recht behalten, denn über 150 Jahre, nachdem die markante Erdpyramide in Branitz errichtet wurde, wird nun durch eine aufwändige Restaurierung an der Bewahrung ihrer majestätischen Ausstrahlung gearbeitet. Die Pyramide ziert deshalb in diesem Jahr den Titel des Heimatkalenders. Parkleiter Claudius Wecke beschreibt Pücklers Pläne für die eigene Grabstätte. Die Leser erhalten in diesem Beitrag viele spannende Informationen zur tieferen mythologischen Bedeutung des Tumulus, zu dessen geschichtlicher Entwicklung sowie zur Restaurierung, welche im letzten Herbst abgeschlossen werden konnte. Ende September dieses Jahres wird erstmals seit der Pücklerzeit wieder ein kräftiges "Pyramidenfeuer" entzündet. Dann nämlich, wenn die nachgepflanzten Weinreben auf dem Tumulus sich in leuchtenden Rottönen frühherbstlich färben.

Ebenfalls mit dem Pücklerschen Erbe beschäftigt sich Anne Schäfer. Ihr Beitrag ist Parkdirektor Georg Christoph Bleyer gewidmet. Aber auch andere Themen finden sich im Jahrgang 2015 des Cottbuser Heimatkalenders. Birgitt Mache erinnert an Ursula Fröhlich, Intendantin des Stadttheaters von 1969 bis 1978. Wie es 1848 zur Amtsenthebung von Johann Gottlob Roemelt kam, beantwortet Klaus Lange. Der Naturschutz ist mit einem Beitrag von Sieglinde Sack vertreten; sie wandert mit den Heimatkalenderfreunden durch die Sachsendorfer Wiesen.

Der neue Heimatkalender erblickt am Donnerstag, den 20. November 2014 um 18:30 Uhr das Licht der Welt. Er kostet wie in den vergangenen Jahren sechs Euro. Alle Freunde des Jahrbuches sind zur Präsentation herzlich eingeladen.

Quelle: PM der Stadt Cottbus