Supermarkt wegen regionale Irreführung abgemahnt

Qualität aus Brandenburg - Verbraucherzentrale mahnt Supermarkt erfolgreich wegen unzulässiger Bewerbung ab

Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass als regional beworbene Produkte tatsächlich aus der Gegend kommen. Daher hat die Verbraucherzentrale Brandenburg einen Supermarkt abgemahnt, der ein Fleischprodukt fälschlich mit dem Hinweis "Qualität aus Brandenburg" und dem roten Landes-Adler am Regal beworben hatte. Der Händler versprach, dies künftig zu unterlassen.

"Wenn Händler mit der heimischen Herkunft von Artikeln werben, müssen sie sicherstellen, dass diese tatsächlich aus unserer Region stammen", sagt Annett Reinke, Lebensmittelrechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. "Denn leichtfertig behauptete 'Qualität aus Brandenburg' kann schnell zur Irreführung für die Verbraucher werden."

So hatte eine Kaufland-Filiale ein Schweinefleisch-Produkt optisch am Regal mit dem roten Adler hervorgehoben und zusätzlich mit dem Hinweis "Qualität aus Brandenburg" gekennzeichnet. Für den Kunden war somit schon von weitem die Besonderheit dieses Produktes erkennbar. Doch auf der Verpackung war ein Hersteller aus Warschau genannt. Weitere Recherchen ergaben, dass der Artikel tatsächlich aus dem Nachbarland Polen stammte.

"Diese Art von Bewerbung ist unzulässig, weil Verbraucher über die Herkunft des Produkts getäuscht wurden", so Reinke weiter. Daher mahnte die Verbraucherzentrale Brandenburg die Filiale ab. Mit Erfolg: Der Supermarkt hat seinen Fehler eingestanden und sich verpflichtet, künftig nicht mehr mit dem Hinweis "Qualität aus Brandenburg" zu werben, wenn aus der Kennzeichnung auf der Verpackung hervorgeht, dass die Produkte nicht dort verarbeitet oder hergestellt worden sind.

Die Verbraucherzentralen gehen Verbrauchertäuschungen bei Lebensmitteln auf ihrem Portal www.lebensmittelklarheit.de nach. Wer zum Beispiel Irreführungen bei den Herkunftsangaben an heimischen Produkten findet, kann sie dort melden.

Quelle: Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.