Stadtentwicklungskonzept Großräschen

Stadtentwicklungskonzept Großräschen

Öffentliche Sitzung des Bauausschusses zum integrierten Stadtentwicklungskonzept der Stadt Großräschen

Alle avisierten Maßnahmen aus dem INSEK 2007 konnten im Wesentlichen umgesetzt werden. Die Ergebnisse sich in allen Ortsteilen und Stadtgebieten von Großräschen ersichtlich und spürbar. Um für die neue Förderperiode gerüstet zu sein und für die nächsten Jahre ein Strategie- und Koordinierungsinstrument der Stadtentwicklung zu besitzen, hat die Stadt Großräschen in den letzten Monaten das „Integrierte Stadtentwicklungskonzept" (INSEK) einschließlich des Leitbildes fortgeschrieben.

Das INSEK benennt für die kommenden Jahre die übergeordneten Entwicklungsziele der Stadt (z.B. Sanierung von Straßen, Breitbandausbau in den Ortsteilen, die Aufwertung von Kindertagesstätten, Schulen und Senioreneinrichtungen und die Förderung von Unternehmen) und koordiniert die Strategien der wichtigsten kommunalpolitischen Handlungsfelder wie z.B. Wohnen und Stadtumbau, Wirtschaft, Kultur, soziale Infrastruktur, Bildung und regionale Kooperation.

Hiermit lädt der Bürgermeister alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zur öffentlichen Sitzung des Bauausschusses der Stadt Großräschen am Mittwoch, den 19. November 2014 um 18.00 Uhr im Kurmärker Saal ein.

Roland Fröhlich von der B.B.S.M. Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH stellt den Anwesenden den aktuellen Stand des Stadtentwicklungskonzeptes vor.

Weitere Themen sind unter anderem das Wohnfeld Alma und der Solarpark Kieswerk Freienhufen. Fragen und Hinweise seitens der Gäste sind ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen zum INSEK finden Sie auch unter www.grossraeschen.de.

Quelle: PM Stadt Großräschen