Autobahnanbindung für TIP Cottbus gefordert

FDP-Stadtverband Cottbus fordert Autobahnanbindung für Technologie- und Industrieparks Cottbus

Autobahnanbindung für TIP Cottbus Der FDP-Stadtverband Cottbus kämpft für die infrastrukturell Erschließung des "Technologie- und Industrieparks Cottbus". In einem offenen Brief fordern die Liberalen die Mitglieder des Landtages dazu auf, die Anbindung des "TIP" an die Autobahn in die Projektliste für den Bundesverkehrswegeplan aufzunehmen.

"Die Stadt Cottbus und die gesamte Region müssen sich auf einen Strukturwandel vorbereiten. Mit dem TIP bietet man potenziellen Investoren ein interessantes Angebot", so Felix Sicker, Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Cottbus. "Es gibt in Deutschland nur wenig ausgewiesene Industrieflächen. Der ehemalige Cottbuser Flugplatz kann dabei sogar noch mit seiner direkten Nähe zur BTU Cottbus-Senftenberg punkten. Wir müssen diese Alleinstellungsmerkmale nutzen und die noch fehlenden Investitionen in die Infrastruktur tätigen. Nur wenn wir jetzt beginnen den Strukturwandel vorzubereiten können wir einer drohenden Deindustrialisierung und einhergehenden Abwanderung zuvorkommen."

Der offene Brief richtet sich an die Landtagsfraktionen, den Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke, die Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und speziell an die Abgeordneten aus Cottbus und Spree-Neiße.

"Aus unserer Sicht muss die Anbindung nicht sofort realisiert werden. Denn sollte sich kein Investor finden würde die Straße verfallen und wäre eine massive Fehlinvestition. Wir müssen allerdings die Planungen, Genehmigungen, Anträge und die Finanzierung jetzt abschließend klären damit diese Verbindung gebaut werden kann sobald eine Großansiedlung dies nötig macht", so Matthias Schulze, Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. "Im internationalen Wettkampf um Investoren reicht es nicht aus lediglich eine Fläche zur Industriefläche zu erklären. Wir müssen potenziellen Interessenten darlegen, dass sie in Cottbus eine ausreichende und sichere Energieversorgung eine gute verkehrliche Anbindung und eine ausreichende Datenbandbreite vorfinden. Als Oberzentrum und größte Stadt in Südbrandenburg besitzt Cottbus eine Ausstrahlung weit in das Umland hinaus. Daher ist es auch im Interesse des Landes, dieses Projekt voran zu bringen."

Quelle: FDP Cottbus