Kulturgeschichte der Niederlausitz und südlichen Lubuskie

Wanderausstellung Deutsch-polnisches Projekt zur Kulturgeschichte der Niederlausitz und südlichen Lubuskie eröffnet

Diese Wanderausstellung ist Teil des im Rahmen eines von der EU sowie den beiden Universitäten Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg und Uniwersytet Zielonogórski (Zielona Góra) geförderten Projektes, das im Rahmen der Euroregion Spree-Neiße-Bober die deutsch-polnische nachbarliche Zusammenarbeit befördern will.

Der Besucher der Ausstellung erhält einen Überblick über die Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen, die historisch sich abwechselnden Bevölkerungen der Region und verschiedene Themen der Kulturgeschichte im Grenzraum.

Die Beschreibungen von Ereignissen und Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen historischen Epochen dokumentieren die gemeinsame Geschichte, auch die finsterer Zeiten der Konfrontation. Das historische Erbe wird unter dem Gesichtspunkt der aktuellen nachbarlichen Beziehungen betrachtet. Welche Rolle spielt es für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, wie kann es touristisch genutzt werden, inwiefern trägt es zum besseren Verständnis des Nachbarn bei? Der für die Region spezifische Landschaftswandel, nicht zuletzt infolge der Industrialisierung, wird ebenso thematisiert wie die aktuelle Entwicklung des „Landschaftsumbaus" und neuer Landnutzungsformen.

Die Wanderausstellung verdeutlicht das reiche Erbe dieser gemeinsamen Kulturlandschaft und will motivieren, es selbst zu entdecken. Das Motto „Adelslandschaft, Industrielandschaft, Zukunftslandschaft" des zeitgleich erschienenen Zeit-Reise-Führers mit deutsch-polnischen Touren in Geschichte und Gegenwart der Niederlausitz und südlichen Lubuskie steht auch über der Wanderausstellung.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 17. November 2014 um 13 Uhr in der Kantine des Forster Kreishauses (Heinrich-Heine-Str. 1) unter Anwesenheit von Landrat Harald Altekrüger statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Die Ausstellung ist bis zum 28. November 2014, wochentags von 7 bis 19 Uhr, im Kreishaus zu besichtigen.

Weitere Stationen der Wanderausstellung sind Cottbus, Forst, Peitz, Spremberg, Burg, Zielona Góra, Nowa Sól, Zagan, Zary und Gubin.

Quelle: Pressestelle Landkreis Spree-Neiße