Eisenhüttenstadt bei 23. Saarlouiser Partnerschaftsgesprächen

Interessanter Gedankenaustausch bei den Saarlouiser Partnerschaftsgesprächen in Saint-Nazaire

Die 23. Saarlouiser Partnerschaftsgespräche fanden in diesem Jahr in Saint-Nazaire der französischen Partnerstadt von Saarlouis statt. Mit Glogów (Polen), Sunderland (England), Avilès (Spanien), Saint-Nazaire (Frankreich), Saarlouis (Deutschland) und Eisenhüttenstadt nahmen sechs Städte aus fünf verschiedenen Ländern teil. Eisenhüttenstadt war mit einer vierköpfigen Delegation, zu der Bürgermeisterin Dagmar Püschel, Martina Harz (Fachbereichsleiterin Ordnungsverwaltung und Bürgerservice), Knut Kirschke (Geschäftsführer Stadtwirtschaft Eisenhüttenstadt GmbH) und Susann Mahlow (Büro Bürgermeisterin) gehörten, vom 19.10. bis 22.10. zu Gast in Saint-Nazaire.

Die Gespräche fanden zum Thema "Großveranstaltungen als Attraktivitätsfaktor: Handlungsspielräume im Spannungsfeld zwischen neuen Ansprächen und neuen Auflagen für Kommunen" statt. Von jeder teilnehmenden Stadt wurden Vorträge gehalten in denen es u.a. um die Sicherheit und Sauberkeit bei Großveranstaltungen, um die verschiedenen Organisations- und Steuerungsmodelle und um die Frage, wie man mit Großveranstaltungen die Attraktivität der Städte steigern kann, ging.

Auch wenn zwischen den Städten teilweise Hunderte von Kilometern liegen, wurde in der Diskussion deutlich, dass es doch die gleichen Probleme sind, mit denen die Städte zu kämpfen haben. Es fand ein interessanter Gedankenaustausch statt, in dem viele neue Erfahrungen und Anregungen gesammelt werden konnten.

Quelle: Stadt Eisenhüttenstadt